Ox-Fanzine #137 erscheint am 5. April :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

News

Ox-Fanzine #137 erscheint am 5. April

Unsere Titelstory: THE DAMNED Verrückte, seltsame Exzentriker
Auf 164(!) Seiten Interviews mit ...
- A PLACE TO BURY STRANGERS Noise for the sake of noise
- COSMIC PSYCHOS Biertrinken und Bulldozerfahren
- DIE NERVEN Geniale Dilettanten
- Italien-Hardcore der Achtziger Teil 2 der Artikelserie von Helge Schreiber
- Frank Turner Amerika, Feminismus und unpassende Lieder bei Hochzeiten
- HOT SNAKES Lieber von den WIPERS klauen als sie covern
- KMPFSPRT Außenseiter im eigenen Land
- NO FUN AT ALL Schwedenpunk-Comeback
- PARKWAY DRIVE Abschied von Downstroke-Gewittern
- SATANIC SURFERS Zurück aus der Hölle
- TOXIC REASONS Die Rückkehr der Achtziger-Hardcore-Helden

Außerdem: BLACKWATER, Concrete Jungle Records, CRYSSIS, CULTURE ABUSE, DEAD KITTENS, DEEP SHINING HIGH, „DEMONS“, DREADNOUGHTS, Ernie Parada, GUERILLA POUBELLE, HERBÄRDS, Hollie Cook, HYSTERESE, INK BOMB, JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE, LISTENER, LOMBEGO SURFERS, Lovelifeshirts-Buch, MALASANERS, MOOSE BLOOD, MR. IRISH BASTARD, NEW NATIVE, NOT AVAILABLE, OFFENDERS, OHL, Punk Meets People-Festival, Punk-Art: Mario Rockstar, PETER MUFFIN, ROLO TOMASSI, SENSES FAIL, SEPTIC TANK, SICK OF SOCIETY, SO WHAT, Sportstudio (John Joseph), SURVIVAL GUIDE, TEMPLETON PEK, TERROR, TINY MOVING PARTS, ZEKE und viele andere mehr

Dazu der Peter Pank-Fortsetzungsroman, Sponges Fotokolumne, Kalles "Livestyle", Toms legendäres Tagebuch eines Gewinners, Kolumnen, Konzertberichte und rund 500 Rezensionen von allen wichtigen LPs, CDs, 7"s, Musikbüchern und DVDs.

Auf der CD zu hören:
COSMIC PSYCHOS, THE GENERATORS, NO FUN AT ALL, THE LOMBEGO SURFERS, REVEREND BEAT-MAN AND THE NEW WAVE, DEATH BY UNGA BUNGA, THE COURETTES, NOT SCIENTISTS, FOOD COURT, SISTA BRYTET, ARTERIALS, SEPTIC TANK, TOXIC REASONS, ... UND MIR DER MOND, PANIKRAUM, RADIOVEGAS., LIEBE FRAU GESANGSVEREIN, STOCKKAMPF, EKG, BLACK LINING, WRACKSPURTS

Die Ox-CD #137

Artwork von Bernd Lehmann
www.berndfuerdiewelt.de

 

01. COSMIC PSYCHOS Feeling average 2:40
(Melbourne, Australien)
Taken from the album „Loudmouth Soup“ on Subway Records
www.cosmicpsychos.com.au

„Loudmouth Soup“, das neue Album der COSMIC PSYCHO, wurde aufgenommen auf der Farm von Sänger Ross Knight und ist das Gefährlichste, was Australien zu bieten hat: Bier, Bulldozer, Farm Rock!
 

02. THE GENERATORS Back on the job 3:02
(Los Angeles, CA, USA)
Taken from the album „Broken Stars & Crooked Stripes“ on Randale Records
www.randaleshop.de
www.the-generators.com

Im Mai 2018 erscheint das neue GENERATORS-Album „Broken Stars & Crooked Stripes“ auf Randale Records und ebenfalls im Mai ist auch eine weitere Europatour angesagt. Also: Get generated!
 

03. NO FUN AT ALL Forth 2:18
(Skinnskatteberg, Schweden)
From the album „Grit“ on Bird Attack Records
www.birdattackrecords.com
www.fb.com/nofunatallofficial

Nach zehn Jahren erscheint endlich das neue Album von NO FUN AT ALL. Mit „Grit“ wollen die Punk-Veteranen zeigen, dass sie immer noch voll aufdrehen können. Schneller, melodischer Hardcore-Punk, aufgenommen und produziert von MILLENCOLIN-Frontmann Mathias Farm.
 

04. THE LOMBEGO SURFERS With me 2:35
(Basel, Schweiz)
Taken from the album „Heading Out“ on Flight 13 Records
www.flight13.com
www.lombegosurfers.net

Statt Best-of-Album zum 30-Jahre-Jubiläum spielen THE LOMBEGO SURFERS lieber neue Songs und klingen auf ihrem 11. Album „Heading Out“ respektlos, entschlossen und aufregend, als hätten sie den Pre-Punk gerade erst erfunden.
 

05. REVEREND BEAT-MAN AND THE NEW WAVE I’m not gonna tell you 2:59
(Bern, Schweiz)
Taken from the album „Blues Trash“ on Voodoo Rhythm Records
www.voodoorhythm.com
www.fb.com/reverendbeatmanofficial

Der ehemalige Wrestling-Rock’n’Roll-One-Man-Band-Aktivist Lightning Beat-Man wurde zur Jahrtausendwende zum Primitive-Rock’n’Roll-Blues-Prediger. 2017 hatte er eine Handvoll Songs zusammen, ging mit befreundeten Musiker ins Studio und nahm sein neues Album „Blues Trash“ auf. Die Idee des Albums war „Free Style“ und so ist das Ergebnis ein Mix aus Blues Trash, New Wave Folk, Dark No Wave Garage Punk und Rock’n’Roll.
 

06. DEATH BY UNGA BUNGA Into the night 2:57
(Moss, Norwegen)
Taken from the album „So Far, So Good, So Cool“ on Jansen Records
www.jansenrecords.com
www.deathbyungabunga.no

Die Norweger DEATH BY UNGA BUNGA feiern mit „So Far So Good So Cool“ ihr zehnjähriges Bestehen. Die Band zehrt von einer unbändigen Spielfreude, der sie in knackigen Gitarrenriffs, cleveren Texten und ausartenden Soli freien Lauf lässt.
 

07. THE COURETTES Boom! Dynamite! 1:56
(Brasilien/Dänemark)
Taken from the album „We Are The Courettes!“ on Sounds Of Subterrania
www.soundsofsubterrania.com
www.thecourettes.com

THE COURETTES haben ihr musikalisches Spektrum mit etwas sechziger Jahre Girl-Pop und Soul verfeinert, ohne dabei ihren typischen dreckigen Fuzzsound zu verleugnen. Und so watet „We are the Courettes“ dermaßen tief im Sixties Sound, dass es sich selbst die brasilianische Horrorfilm-Legende Coffin Joe nicht nehmen ließ, ein paar Zaubersprüche in dieses Album einfließen zu lassen.
 

08. NOT SCIENTISTS Paper crown 2:27
(Lyon, Frankreich)
Taken from the album „Golden Staples“ on Kidnap Music/Rookie Records
www.kidnapmusic.de
www.rookierecords.de
www.fb.com/notscientists

NOT SCIENTISTS ging aus UNCOMMONMENFROMMARS und NO GUTS NO GLORY hervor. Ihre musikalischen Einflüsse reichen von BUZZCOKCS über THE THERMALS bis zu HOT WATER MUSIC und SUPERCHUNK. Wer eine Sortierhilfe braucht: Melodic Post-Punk/Powerpop.
 

09. FOOD COURT I’ve been wrong 3:16
(Sydney, Australien)
Taken from the album „Good Luck“ on Dine Alone Records
www.dinealonerecords.com
www.fb.com/foodcourtbandsydney

Das neue Album, aufgeladen durch melodischen Garage Punk / Rock und wie bei der ersten DIY EP mit frecher Respektlosigkeit gespickt. Die 11 Tracks wurden in weniger als einer Woche Live im Sutido von John Castle aufgenommen.
 

10. SISTA BRYTET The revolution is on the next stop 2:54
(Umeå, Schweden)
Taken from the album „Hjärtat i Handen“ on Luftslott Records
www.luftslottrecords.com
www.sistabrytet.com

SISTA BRYTET wurde 2010 von Fredrik Lindkvist (Gesang & Gitarre) gegründet, um zum Wesentlichen zurückzukehren: Proben, Kaffee trinken und reden. Zusammen mit Henrik Wiklund (Bass), Lars Kyösti (Gitarre) und Johan Fjellström (Schlagzeug) spielt Fredrik melodischen Punk mit Einflüssen von THE CLASH, KSMB und RANCID, aber auch MASSHYSTERI, RADIOACTIVITY und THE DISTILLERS.
 

11. ARTERIALS Roll over, play dead 2:36
(Hamburg)
Taken from the album „Constructive Summer“ on Gunner Records
www.gunnerrecords.com
www.arterialsband.blogspot.com

Das neue Hamburger Quartett besteht aus Ex-Musikern von NO WEATHER TALKS, TACKLEBERRY und JUST WENT BLACK und präsentiert ihr Debüt „Constructive Summer“ auf Gunner Records. Hardcore-Punk gemixt mit bestem 90er Indie.
 

12. SEPTIC TANK Treasurers of disease 2:53
(London, England)
Taken from the album „Rotting Civilisation“ on Rise Above Records
www.riseaboverecords.com
www.fb.com/septictankuk

24 Jahre nach Gründung der Band erscheint im April 2018 das Debütalbum auf Rise Above Records. 21 Songs mit metallischem Hardcore-Thrash und inspiriert von Bands wie HELLHAMMER, DISCHARGE und SLAUGHTER, aber auch MOTÖRHEAD, TANK, SEPTIC DEATH und vielen anderen Bands der 80er.
 

13. TOXIC REASONS White noise 2:42
(Indianapolis, IN, USA)
Recorded in 1986 for a John Peel Session at BBC Studios, London.

Im Sommer 2018 spielt die US-Hardcore-Legende der Achtziger erstmals wieder in Europa. Zur Einstimmung hat die Band ihren Klassiker „White noise“ aus einer englischen Radio-Session von 1986 ausgegraben.
 

14. ... UND MIR DER MOND Von den Dächern Vogelgesang 2:18
(Bochum)
Taken from the album „Erst Blätter, dann Schnee“ on Trinkhalle Tonträger
www.fb.com/trinkhalleruhrgebeat
www.fb.com/undmirdermond

Gegründet wurde die Band 2008, 2017 erschien als erste VÖ des neuen Bochumer Indie-Labels Trinkhalle Tonträger das Debütalbum „Erst Blätter, dann Schnee“ auf Vinyl. 11 Lieder zwischen Post-Punk und Chanson mit deutschen Texten in Moll.
 

15. PANIKRAUM Garten 2:29
(Mönchengladbach)
Taken from the album „ Kopfkino“ on Major Label
www.majorlabel.de
www.fb.com/panikraum

Mit „Kopfkino“ veröffentlicht PANIKRAUM aus Mönchengladbach 14 schiefergraue Songs, die sofort ein vertrautes Gefühl hervorrufen und kleine Meisterwerke minimalistischer Verdichtung und atmosphärischer Dringlichkeit sind.
 

16. RADIOVEGAS. Stresstest 3:20
(Köln)
Taken from the album „Retrospektive in Stereo“
www.radiovegas.de

„Wenn Farin Urlaub und Lemmy Kilmister sich treffen, um im Studio von Dieter Bohlen einen Song aufzunehmen“ ... so klingt wohl RADIOVEGAS: deutschsprachiger Punkrock, der offenkundig gerne mal an der Popkonserve schnüffelt.
 

17. LIEBE FRAU GESANGSVEREIN Erfunden 3:02
(Köln)
Taken from the album „Nackt“ on Roaring Disc Records
www.roaringdisc.com
www.liebefraugesangsverein.de

LIEBE FRAU GESANGSVEREIN ist eine Kölner Postpunk/Indie Band mit deutschem Frauengesang. In ihren Songs werden Geschichten erzählt, denen man gerne zuhört. Der Wiedererkennungswert ist hoch.
 

18. STOCKKAMPF Brennero/Brenner (feat. Enrico Los Fastidios) 4:05
(Innsbruck, Österreich)
Taken from the album „ Dystalität“ on Mad Butcher Records
www.madbutcher.de
www.stockkampf.blogsport.de

Deutschsprachiger Punk mit Bläsern, der einem bei tanzbarer Mucke kritische Texte ins Hirn ballert. Auf dem neuen Album wechseln sich harter geradliniger Deutschpunk und melodische Ska-Rhythmen ab.
 

19. EKG Provinz 2:56
(Marl)
Taken from the album „Provinz und Contra“
www.fb.com/ekgpop

Um die Jahrtausendwende entstanden, spielen EKG aus Marl im Punk verwurzelten Rock oder umgekehrt, der zwar größtenteils deutschsprachig, aber weder in Form noch Inhalt mit dem in Verbindung gebracht werden möchte, was heute als Deutschrock bezeichnet wird. Das neue Album „Provinz und Contra“ wurde 2017 in Eigenregie produziert.
 

20. BLACK LINING Bottom line 2:07
(Mainz)
Taken from the album „Twist My Arm“ on Keep It A Secret Records
www.keepitasecret.de
www.blacklining.de

BLACK LINING aus Buenos Mayence aka Mainz spielen Punkrock, der musikalisch irgendwo zwischen einer etwas grungigen Lookout-Version von GREEN DAY und BAD RELIGION mit Pop-Einschlag rumlungert.
 

21. WRACKSPURTS Unook 2:50
(Leipzig)
Taken from the album „Die Welt, die nicht mehr ist, wie sie nie war“
www.wrackspurts.de

WRACKSPURTS wechseln zwischen laut und leise hin und her, spielen Lieder, die ihre Blessuren nicht verstecken oder blank putzen, sondern mit Selbstironie und Hoffnungsschimmern zur Schau tragen.

Suche

Ox präsentiert

PASCOW

Mit dem neuen Album „Jade“ verabschieden sich PASCOW von Codierung und – Zitat PASCOW – „kryptischer Scheiße“. Eine Wundertüte ist nichts dagegen – auf „Jade“ finden sich Songs, die jenseits des geliebten PASCOW-Sounds bemerkenswerte Überraschungen ... mehr