Ox-Fanzine #71 :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Backissues

Ox-Fanzine #71

[April/Mai 2007]

Im Heft:

DINOSAUR JR, 45 GRAVE, BEATSTEAKS, CELTIC FROST, CRO-MAGS, DUSTIN’S BAR MITZVAH, FRUSTRATION, FUCKED UP, GRINDERMAN, HIDDEN HAND, DE HEIDEROOSJES, HOLD STEADY, JUSTICE, THE LOCUST, MATULA, ME FIRST & THE GIMME GIMMES, POINTED STICKS, POISON THE WELL, PONYS, RIFLES, SEVEN SIOUX, SPITS, STEAKKNIFE, STOOGES, SUBHUMANS (CAN), UK SUBS, VAGEENAS und mehr

 


Auf der CD:

FEHLFARBEN, BUBONIX, TED LEO AND THE PHARMACISTS, THE LOCUST, MALKOVICH, COMMON ENEMY, SHOCKS, LOADED, THE GRIT, BIG MAMA, REGATTA 69, VALKYRIANS, WOLFGANG PARKER, ORPHANS, THE GIRLS, THE PLASTIC PALS, THE DADDS, PEAWEES, MELANIE AND THE SECRET ARMY, DE HEIDEROOSJES, BUILT 4 SPEED, SE SICHELZECKEN, SUPABOND, NOM, SMALL STATE, THE NERVES

Die Ox-CD #71

01 FEHLFARBEN Teufel in Person 3:06
(Düsseldorf, Germany) Taken from the album „Handbuch für die Welt“ on V2 Records,
www.v2music.com
www.myspace.com/fehlfarben

Dieses Album ist wieder voll von wundervollen Zeilen und Zitaten für das innere Poesiealbum, ja, man möchte Heins Texte auswendig lernen. Wo „Knietief im Dispo“ noch ein kleines bisschen von Nostalgie leben musste, sind die FEHLFABREN mit „Handbuch für die Welt“ in der Gegenwart angekommen und unglaublich relevant.

 

02 BUBONIX Fashion tattoo 3:34
(Limburg, Germany) Taken from the album „Please Devil, Send Me Golden Hair“ on Noisolution Records,
www.noisolution.de
www.bubonix.com

Die Band ist seit dreizehn Jahren unterwegs, ohne dass irgendwer groß Notiz von ihnen nimmt, und kommt dann dieses Jahr mal eben mit elf Stücken um die Ecke, die national wie international ihresgleichen suchen. BUBONIX bewegen Hardcore, ohne in Progrock-Gefilde abzudriften oder gar eklige Metal-Klischees zu bemühen.
 

03 TED LEO AND THE PHARMACISTS Bomb.Repeat.Bomb. 3:18
(Washington DC, USA) Taken from the album „Living With The Living“ on Touch and Go Records,
www.touchandgorecords.com
www.tedleo.com

„Living With The Living“ ist ein herausragendes Album des begabtesten Songschreibers aus dem „Indie mit politischem Punk-Background“-Universum, das der megasympathische Ted Leo mit seinen Freunden, den Pharmazeuten, da in den Erste-Hilfe-Kasten gezaubert hat.
 

04 THE LOCUST We Have Reached An Official Verdict:
Nobody Gives A Shit 1:22
(San Diego, CA, USA) Taken from the album „New Erections“ on Epitaph Records,
www.epitaph.com
www.thelocust.com

Trotz langer Pause hat der Vierer aus San Diego es gerade mal auf elf neue Tracks gebracht, die in rund 23 Minuten runtergeholzt werden und in alter Tradition mit wunderbaren Songtiteln bestechen, die mehr sagen als bei anderen Bands 30 Textzeilen. Und die Songs sind messerscharfe akustische Attacken, flankiert von extrem krispen Keyboard-Sounds.
 

05 MALKOVICH 034 3:09
(Randstad, Netherlands) Taken from the album „Kings n? Bosses“ on Go-Kart Records,
www.gokartrecords.de
www.myspace.com/malkovich

Die Niederländer bieten gewohnt guten Rock’n’Roll mit einer Prise Skandinavien, denn frühere Vergleiche mit Bands wie JR EWING oder REFUSED sind zumindest zum Teil angebracht. Mit 15 catchigen und dynamischen Songs werden die Jungs ihrem Hauptanspruch „Party“ absolut gerecht.
 

06 COMMON ENEMY Skate the day away 0:56
(Reading, PA, USA) Taken from the album „T.U.I.“ on Horrorbusiness Records,
www.horrorbiz.de
www.myspace.com/commonenemy

COMMON ENEMYs neuer Output auf Horror Business Records beinhaltet 19 rasend schnell heruntergeknüppelte Lieder, die den Vergleich mit SUICIDAL TENDENCIES, JFA, DRI und VITAMIN X durchaus berechtigt erscheinen lassen.
 

07 SHOCKS Selbstzerstörung 2:39
(Berlin, Germany) Taken from the album „...brace ...brace“ on
Dirty Faces Records,
www.dirtyfaces.de
www.theshocks.de

Diese Band gehört mit zum Besten, was je an Punkrock aus Deutschland gekommen ist. Die Songs mögen simpel und nach bekanntem Schema aufgebaut sein, sind aber dennoch durchdacht, perfekt instrumentiert und auf den Punkt gebracht - auch auf dem neuen Album „...brace ...brace“.
 

08 LOADED Rum & Rebellion 2:18
(Mannheim, Germany) Taken from the album „Hold Fast“ on Dirty Faces Records,
www.dirtyfaces.de
www.myspace.com/getloaded

Punk harmonisch mit Ska zu verbinden, ist keine leichte Sache. Wenn noch handfeste Rock-Ambitionen dazukommen, wird es sogar richtig haarig. Und trotzdem spielt sich das Trio hier nonchalant durch ein Album, das sowohl aus einem Guss ist, als auch die nötige Abwechslung nicht missen lässt.
 

09 THE GRIT Surrender 2:34
(London, UK) Taken from the album „Shall We Dine?“ on People Like You Records,
www.peoplelikeyou.de
www.myspace.com/thegrit

Die Musik ist bei den vier Londoner Psychobillys trotz aller Rohheit eingängig und melodisch - auch wenn Sänger Big Lou manchmal röhrt wie Lemmy am Morgen danach. Doch durch eine gehörige Portion THE CLASH in ihren Songs bekommen diese einen angenehmen Anstrich.
 

10 BIG MAMA Un pas en avant 4:22
(Paris, France) Taken from the album „Rock’n’Roll Karma“ on
Big Mama Records,
www.bigmamarecords.net
www.myspace.com/bigmamaofficiel

Auf ihrem dritten Album kombinieren BIG MAMA auf eigenwillige, aber eingängige Art und Weise Punkrock und Ska, Reggae, Funk, Soul und Pop und haben eine mitreißende Version von „Trötenpunk“ geschaffen, die so gar nichts mit den oft unbeholfenen bis langweiligen Versuchen vieler deutscher Bands auf diesem Gebiet zu tun hat.
 

11 REGATTA 69 Out Of Self-Control 2:45
(Berlin, Germany/NC, USA) Taken from the new album,
www.regatta69.com
www.borderlinebooking.de

REGATTA 69 nennt sich die Band um Songwriter Brian Hill und spielt gediegenen Two-Tone ohne Staubschicht und mit reichlich lustigen und entspannten Reggae- und Calypso-Ausflügen. Mit diesem Soundtrack segelt es sich ausgesprochen gediegen.
 

12 VALKYRIANS Do you really wanna know 3:33
(Helsinki, Finland) Taken from the album „High And Mighty“ on
Pork Pie Records,
www.porkpieska.com
www.thevalkyrians.com
Auch wenn die VALKYRIANS auf ihrem Debüt vornehmlich den jamaikanischen Sechzigern Respekt zollen, hört man ihnen ihre 2Tone-Vergangenheit hier und da doch noch an. Vor allem Stücke mit englischem Pop-Appeal zeigen die Stärke dieser Band.
 

13 WOLFGANG PARKER Room nineteen 2:35
(Columbus, OH, USA) Taken from the album „Room Nineteen“ on Roadstar Records,
www.roadstar-records.com
www.myspace.com/wolfgangparker

Wolfgang Parker ist nicht nur der neueste Punk-Export aus Amerika, sondern auch einer der wenigen Künstler, der ein neues Genre geschaffen hat. Parker’s Punk-Swing-Debüt „Room Nineteen“ enthält 19 Tracks und echte Musikkultur.
 

14 THE ORPHANS Darlene
(Why don’t we do it by the ATM machine?) 3:22
(Brighton, UK) Taken from the album „For Queen And Country„,
www.theorphans.co.uk
www.myspace.com/theorphansonline

All dressed in black! THE ORPHANS sind eine bemerkenswerte Rock-Band. Instrumental auf das Minimalste reduziert, und Songs von Punk bis zu hochmütigen Balladen, die den Eklektizismus und das Talent dieser Ausnahmeband offenbaren.
 

15 THE GIRLS Blonde 1:55
(Tel Aviv, Israel) Taken from the album „Talk To The Pervert“ on
Middle Class Pig Records,
www.middleclasspig.com
www.myspace.com/thegirls

Wenn ROLLING STONES, PJ HARVEY, TELEVISION, UNDERTONES und PRETENDERS alle Sex miteinander hätten, dann wären THE GIRLS ihr Lieblingskind. Manchmal melodisch, manchmal schnell und laut, aber immer bereit einen Arsch oder zwei zu treten.
 

16 THE PLASTIC PALS Hanging in the Louvre 3:31
(Stockholm, Schweden) Taken from the album „The Band That’s Fun To Be With“ on Polythene Records
www.theplasticpals.se
www.myspace.com/theplasticpals

Auf ihrer Website nennt die Ende 2005 gegründete Band aus Stockholm TELEVISION, Steve Wynn (DREAM SYNDICATE), Lou Reed, VELVET UNDERGROUND und FLAMIN’ GROOVIES als Einflüsse und kann die geweckten Erwartungen erfüllen. Sanfte Gitarrenpop-Perlen, die an die SHINS und Chris Isaak erinnern.
 

17 THE DADDS Ma poule aux yeux d’or 2:53
(Saint-Lô/Rennes/Caen, France) Taken from the album ?French Kiss? on Beyond Your Mind Records,
www.beyondyourmindrec.de
www.myspace.com/thedaddsaregreat
Mit deftigem Beat-Geboller stellen sich die DADDS auf ihrem Debütalbum „French Kiss“ vor. Keine großen Überraschungen, es riecht häufig nach dem Achselschweiß der PRETTY THINGS. Trotzdem können die fünf Garçons überzeugen.
 

18 PEAWEES I believe 2:46
(La Spezia, Italy) Taken from the album „Walking The Walk“ on Wynona Records,
www.wynonarecords.com
www.myspace.com/thepeawees

Italy rocks! Die PEAWEES kommen aus Milano, haben schick gegelte Frisuren, tragen Lederjacken und haben ihre Saiteninstrumente vor dem Gemächte hängen - so muss das sein! Erinnert schwer an Bands wie TURBO AC’S, SOCIAL DISTORTION oder RAMONES.
 

19 MELANIE AND THE SECRET ARMY Sunday stripper 3:23
(Germany) Taken from the album „Cock Sparrer, We Love You“ on Sunny Bastards,
www.sunnybastards.de
Außer dem „Secret“ im Bandnamen ist hier eigentlich nichts wirklich geheim, und auch, dass mann/frau COCK SPARRER verehrt, muss man nicht erst dem Titel entnehmen, um darauf zu kommen. Und so wird hier die wohl beste Oi!-Band aller Zeiten im durchaus zeitgemäßen, partytauglichen „female vocals“-Gewand gecovert.
 

20 DE HEIDEROOSJES What if ... 2:12
(Horst, Netherlands) Taken from the album „Chapter Eight: The Golden State“ on U-Sonic Records,
www.sonicrendezvous.com
www.heideroosjes.com

Den HEIDEROOSJES ist mit „Chapter Eight “ The Golden State“ ein schickes, klassisches Punkrock-Album gelungen. Wer die HEIDEROOSJES mag, wird also auch hier seine Perlen finden. So muss niederländischer Cali-Punk klingen.
 

21 BUILT 4 SPEED Psychotic Waltz 3:31
(Germany/Italy/Bulgaria) Taken from the album „Minor Part 1“ on Endless Soul Records,
www.built4speed.de

BUILT 4 SPEED, die irgendwo im Niemandsland nördlich des Ruhrgebiets ansässig sind, spielen ausgezeichneten, modernen Rockabilly, der sehr professionell produziert wurde. Doch dank der rauen Stimme des Sängers besteht niemals Gefahr, in zu seichtes Fahrwasser zu geraten.
 

22 SE SICHELZECKEN Noie Scheibe 2:20
(Köln, Germany) Taken from the album „Noie Scheibe“ on
Katze Platten,
www.myspace.com/katzeplatten
www.myspace.com/thesichelzecken[/url]

www.klartext-rec.de
www.supabond.com

Nach ihrer genialen Debüt-EP nun der Longplayer von SUPABOND, der sowohl als LP als auch als CD erhältlich ist. Außergewöhnlicher Deutsch-Punk, der sich an der alte Zeit anlehnt, aber dennoch eigenständig und energiegeladen ist.
 

24 NOM Mind delay 3:06
(Rendsburg/Hamburg, Germany) Taken from the album „Rodeo In Stereo“ on Bobble Cap Records,
www.bobblecaprecords.de
www.n-o-m.de

NOM, deren ausgeschriebener Bandname NUISANCE OF MAJORITY lautet, hauen uns einen schön dreckig produzierten Bastard aus Stoner-Rock, Oldschool-Hardcore, Riffrock und mächtig viel Attitüde um die Ohren. Dass die vier Jungs schon seit mehr als sieben Jahren unterwegs sind, hört man ihnen definitiv an.
 

25 SMALL STATE Pirates in Stereo 3:10
(Saarbrücken, Germany) Taken from the album „Pirates In Stereo“ on Antstreet Records,
www.antstreet.de
www.myspace.com/smallstate

Als SMALL STATE im Jahr 2000 gegründet wurde, da beherrschten diese Jungs noch nicht einmal ihre Instrumente. Als sie dann im Jahr 2004 ein paar Songs aufgenommen hatten, reichte das Geld nicht, diese zu veröffentlichen. 2007 ist alles anders. Da erscheint nämlich das tolle Debütalbum „Pirates in Stereo“.
 

26 THE NERVES Keep my spirit up 3:00
(Stuttgart, Germany) Taken from the album „Supernova“,
www.nerves.de

Die NERVES legen eine exzellent produzierte Platte vor, die sehr abwechslungsreich ist. Für alle, die internationalen (nicht „deutschen“) Punkrock mit Melodie und Frauengesang mögen, ein echter Hinhorcher. Zwölf Songs, einige Hits, keiner wie der andere, nie langweilig und gut gemacht.

Suche

Ox präsentiert

PETER AND THE TEST TUBE BABIES

Älter, aber nicht weiser, präsentiert sich der Vierer aus Brighton immer noch witzig, voller Spielfreude und energiegeladen auf den Bühnen der Welt. 40 Jahre Bandgeschichte haben PETER AND THE TEST TUBE BABIES mittlerweile auf dem Buckel, doch ... mehr