Ox-Fanzine #85 :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Backissues

Ox-Fanzine #85

[August/September 2009]

Im Heft:

BOXHAMSTERS, BILLY CHILDISH, DEFEATER, THE CASTING OUT, THE PAPER CHASE, PANSY DIVISION, MUNICIPAL WASTE, BITTER END, SUICIDE SILENCE, Andreas Michalke, ABSTÜRZENDE BRIEFTAUBEN, TRAINWRECK, Low Art Magazine, THE MONTESAS, SLOWBOY, KITTY IN A CASKET, FRANTIC ROMANTICS, REVEREND PEYTON'S BIG DAMN BAND, CHURCH OF CONFIDENCE, Jim Jones, HIGHSCHOOL NIGHTMARE, BLACK PRESIDENT, THE SWORD, MAD MONKS, GUITAR GANGSTERS, RITUAL, BLOODATTACK, DISTANCE IN EMBRACE, RF7, ALEXISONFIRE, WARSHIP, SILVERSTEIN, DIVISION OF LAURA LEE, JAPADELIC, GRAILS, LEFT ALONE, NINJA DOLLS, GUM BLEED, TRUCKFIGHTERS, MOMO LAMANA, THE NIKOTEENS, KAFKAS, Zwerchfell Verlag, BLUE SHELL, MR. IRISH BASTARD, THE LOST LYRICS, THE RENDERINGS, JUGGERNAUT, TENEMENT KIDS, WAU Y LOS ARRGHS!!!, KAMIKATZE und mehr
 


Auf der CD:

BOXHAMSTERS, CHUCK RAGAN, THE BUCCANEERS, LOST LYRICS, ROTTE CHORA, CRASH NORMAL, HIGHSCHOOL NIGHTMARE, METRO, STELLAR CORPSES, THE RIPMEN, RUMBLE CLUB, THE SET UP, SKYDRUNK, TRAPPED UNDER ICE, POOLSTAR, THE NIKOTEENS, TORMENT, THE BOOZE BROTHERS, DEAD FLESH FASHION, KICKBACK

Die Ox-CD #85

01 BOXHAMSTERS Schluchtenflitzer 2:42
(Gießen, Germany)
Taken from the album „Brut Imperial“ on Unter Schafen Records
www.unterschafen.de
www.boxies.de

Der Fünfjahresplan wurde mal wieder erfüllt, Sänger und Gitarrist Co hat seine Hausmannsschürze vorübergehend beiseite gelegt und ein paar neue Lieder geschrieben. „Brut Imperial“ klingt, wie man will, dass die BOXHAMSTERS klingen, aber hält auch ein paar überraschende Momente parat.

 

02 Chuck Ragan Glory 3:09
(Gold Country, CA, USA)
Taken from the album „Gold Country“ on Side One Dummy Records
www.sideonedummy.de
www.chuckraganmusic.com

Der Ex-und-wieder-Frontmann von HOT WATER MUSIC war vor Jahren einer der ersten Punkrocker, die ihr gewohntes Terrain gen Akustik-Klampferei verließen. Nicht jeder, der das heute tut, sollte das auch tun, aber Chuck Ragan hat die Stimme und das Songwriting dafür. Uramerikanische Volksmusik jenseits kommerziellen Kitsches.
 

03 THE BUCCANEERS Sail back home 3:01
(Straubing, Germany)
Taken from the album „Up The Irons“[/url]
www.myspace.com/thebuccaneers77

Das Straubinger Quartett spielt in der derzeitigen Besetzung seit 2005 zusammen, hat es auf zahlreiche Auftritte im In- und Ausland gebracht und macht eine Mischung aus folkigem Punkrock und melodischem Streetpunk. Ein Vergleich mit DROPKICK MURPHYS, STREET DOGS oder FAR FROM FINISHED ist durchaus berechtigt.
 

04 LOST LYRICS Hau drauf 2:50
(Kassel, Germany)
Taken from the album „Punchline Party“ on Hulk Räckorz
www.punk.de
www.lost-lyrics.de

Im Namen der LOST LYRICS ist es uns eine Ehre, die folgende Botschaft der Band zu übermitteln: „‚Punchline Party‘ ist unsere achte Platte. Wir grüßen alle, die uns kennen und mögen, und bedanken uns für bald zwanzig Jahre Treue und Unterstützung! Lauten Gruß aus Kassel! Hessen Nord!“
 

05 ROTTE CHORA Rüstung 3:02
(Bremerhaven, Germany)
Taken from the album „Zivilisolation“
www.myspace.com/rottechora

Die Band kommt aus Bremerhaven, geht bis ins Jahr 1990 zurück und ist in der aktuellen Besetzung seit 2002 aktiv. Und sonst? „Zwischen den Zeilen ist ein Platz, wo der Gedanke noch Freiraum hat. Dort entsteht der Film im Kopf. Und der handelt von einer Odyssee durch das Lebenslabyrinth.“
 

06 CRASH NORMAL Chrome cramps 3:37
(Paris, France)
Taken from the 10“ „Finger Shower“ on Rijapov Records
www.myspace.com/rijapovrecords
www.myspace.com/crashnormal

CRASH NORMAL sind aus Paris und schlagen mit ihren Songs eine Schneise durch die späten siebziger und frühen achtziger Jahre. Hektischer, spröder Neo-Post-Punk mit minimalistischem Anspruch an die Produktionsqualität, der einen sehr charmanten Eindruck hinterlässt.
 

07 HIGHSCHOOL NIGHTMARE Are you lonely 2:38
(Hamburg, Germany)
Taken from the album „Nightmare High“ on Puke Music
www.pukemusic.de
www.myspace.com/highschoolnightmare

Die Legende besagt, das Trio sei lediglich durch Zufall entstanden: Beim Zusammenflicken kleiner Tierknöchelchen zu schaurigen Figuren, um daraus Protagonisten für einen Splatter-Film zu erstellen, fehlte der Soundtrack. Kurzerhand ein paar Stücke geschrieben, aufgenommen, und da war sie, die Horrorpunk-Geisterband.
 

08 STELLAR CORPSES Love like this 2:51
(Santa Carla, CA, USA)
Taken from the album „Welcome To The Nightmare“ on Fiendforce Records
www.fiendforce.de
www.stellarcorpses.com

Die Geschichte von STELLAR CORPSES aus Santa Cruz beginnt im Sommer 2005. Zwei Jahre später hinterließen sie mit der EP „Respect The Dead“ einen ersten bleibenden Eindruck in der Psychobilly-Szene. Auf ihrem ersten Album verraten sie dem Hörer nun noch mehr von ihren musikalischen Einflüssen.
 

09 THE RIPMEN Devil’s whorehouse 2:38
(Berlin, Germany)
Taken from the album „Rott In Pieces“ on Wolverine Records
www.wolverine-records.de
www.ripmen.de

Das Trio aus Berlin spielt die härtere, dem Punkrock nahe Variante des Psychobilly. Also etwas mehr MAD SIN als BATMOBILE, eine treibende Rhythmussektion, ein Slap-Bass, der oft betont im Vordergrund steht, dazu ein Sänger, der mit einer vollen Stimme und ausreichender Bandbreite erkennbar mehr als durchschnittliches Talent besitzt.
 

10 RUMBLE CLUB Lyndsay’s gonna drive 3:24
(Kentucky, USA)
Taken from the album „The Bad In Me“ on Wolverine Records
www.wolverine-records.de
www.rumbleclub.com

Der RUMBLE CLUB ist trotz Punk-Vergangenheit des Frontmanns eine eher klassische Angelegenheit, hat nichts mit modischem Horror-Punkabilly am Hut und ist dennoch keine Retro-Veranstaltung. Stattdessen schafft es Jack Coray, eine düstere Stimmung zu erzeugen, die den klassischen Sound smart in die Gegenwart transportiert.
 

11 THE BOOZE BROTHERS Rock’n’roll mutiny 3:14
(Heinsberg, Germany)
Taken from the album „Rock’n’Roll Mutiny“ on Wolverine Records
www.wolverine-records.de
www.boozebrothersband.de

„Rock’n’Roll Mutiny“ ist der zweite Streich des 2005 gegründeten Fünfers, der seit dem Debüt doch erheblich zugelegt hat und sich heute als grölige Band zwischen Streetpunk-Attitüde, irisch-folkigen Einsprengseln, BONES-Rock, Psychobilly und KINGS OF NUTHIN’ präsentiert. Der Soundtrack zum gepflegten Umtrunk also.
 

12 SKYDRUNK Admire me 2:31
(Aichach, Germany)
Taken from the album „Having A Pretty ...“
www.skydrunk.de

Im Kater eines Faschingsfestes wurde eine Band gegründet, wie sie das verschlafene Kleinstädtchen Aichach noch nicht gesehen hat: Beim SENSATIONAL SKYDRUNK HEARTBEAT ORCHESTRA ist Ska nicht nur Offbeat, Pop nicht nur seicht, hier hauen neun Jungs auf die Trommelfelle, als gäbe es kein Morgen.
 

13 METRO You’re never sexy 3:50
(Esch/Alzette, Luxemburg)
Taken from the EP „We’re Never Sexy“
www.myspace.com/aboutmetro

Auf ihrer neuen EP „We’re Never Sexy“ beweisen METRO ihr feines Gespür für aufgeklärtes Songwriting und eingängige Hooklines. Eigenwillig jongliert die Band aus Luxemburg mit Elementen aus Indie-Rock, dem Synth-Pop der achtziger Jahre sowie New Wave.
 

14 POOLSTAR I killed someone 2:58
(Berlin, Germany)
Taken from the album „4“ on GOM Records
www.gomrecords.de
www.poolstar.de

Der Hauptstadtvierer lässt melodischen, lauten, partytauglichen und tanzbaren Rock-Punk-Rock mit Eiern und Ohrwurmalarm aus seinem dicken Sack – und das nun schon auf bisher über 300 Konzerten und Festivals zwischen Kiel und St. Gallen. Das überzeugte auch Rodrigo González, der das neue Album der Band produzierte.
 

15 THE NIKOTEENS The epitome 2:48
(München, Germany)
Taken from the album „Full Speed Ahead“
www.myspace.com/nikoteens

Die NIKOTEENS existierten von 1979 bis 1989 und veröffentlichten in dieser Zeit eine Single und zwei Alben. 2002 kamen sie wieder zusammen. Im Oktober letzten Jahres erschien die Mini-LP „Full Speed Ahead“ mit fünf neuen Songs. Natürlich limitiert und nummeriert, so wie sich das gehört.
 

16 TORMENT Let’s get extreme 3:45
(Hamburg, Germany)
Taken from the album „Tormentizer“ on Remedy Records
www.remedyrecords.de
www.tormentation.de

2009 schlägt die Kettensäge wieder zu! TORMENT melden sich zum 25-jährigen Jubiläum mit einem neuen Studioalbum zurück und präsentieren wie schon auf dem Vorgänger puren Thrash’n’Roll. Und dass die Band auch live eine Macht ist, wurde schon wiederholt auf dem Wacken Open Air bewiesen.
 

17 THE SET UP Hostile eyes 3:32
(Antwerpen, Belgium)
Taken from the album „Torchbearer“ on GSR
www.gsrmusic.com
www.thesetupkills.com

Das dritte Album der Belgier THE SETUP bietet kraftvollen, wuchtigen, mit Metal-Versatzstücken versehenen modernen Hardcore, der zwar nichts wirklich Neues bietet, aber durchaus ambitioniert vorgetragen wird. Von Trendreiterei kann jedenfalls keine Rede sein, dazu sind THE SETUP einfach schon zu lange im Geschäft.
 

18 TRAPPED UNDER ICE T.U.I. 1:49
(Baltimore, MD, USA)
Taken from the album „Secrets Of The World“
Demons Run Amok
www.demonsrunamok.de
www.myspace.com/underdaice

Nach erfolgreicher Tour mit TERROR kommt nun endlich das langerwartete Full Length von TRAPPED UNDER ICE. Und das Warten hat sich gelohnt: „Secrets Of The World“ könnte eines der Hardcore-Highlights des Jahres sein. Fans von TERROR, REIGN SUPREME oder FORFEIT sollten sich jedenfalls schon mal warm anziehen.
 

19 DEAD FLESH FASHION
Then there were ruins 3:52
(Lüdenscheid, Germany)
Taken from the album „Anchors“ on Midsummer Records
www.midsummer-records.de
www.myspace.com/deadfleshfashion

Was DEAD FLESH FASHION auf „Anchors“ eingespielt haben, muss man einfach gehört haben, wenn man Bands wie BOTCH oder COALESCE als maßgeblich wahrnimmt. Nicht nur die Tatsache, dass die elf Songs live eingespielt wurden, macht die Band zu einer, an der kein Weg vorbeiführt.
 

20 KICKBACK Still on the prowl 4:59
(Paris, France)
Taken from the album „No Surrender“ on GSR
www.gsrmusic.com
www.myspace.com/kickback
Nach beinahe zehn Jahren beehren uns die französischen Vorzeigerüpel KICKBACK mit einem neuen Album, das nicht nur musikalisch eine extreme „Fuck you“-Attitüde an den Tag legt. Elf Brecher irgendwo zwischen brachial-modernem Hardcore und ultraschleppendem Noise der Marke NEUROSIS.

Suche

Ox präsentiert

RED LONDON

RED LONDON sind Ikonen der britischen Oi!-/ Streetpunk-Szene. Sie gründeten sich 1981 in Sunderland in Nordost-England und sind beeinflusst von frühen Punkbands wie The Clash, Chelsea, The Ruts, Stiff Little Fingers, Angelic Upstarts, und The Ja ... mehr