Ox-Fanzine #93 :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Backissues

Ox-Fanzine #93

[Dezember 2010/Januar 2011]

Im Heft:

7SECONDS, ACTIVE MINDS, AMERICAN WEREWOLVES, ARTICLES OF FAITH, BEAR FAMILY RECORS, BEN RACKEN, THE CREEPSHOW, SAMMY SIEGLER/YOUTH OF TODAY, DUMBELL, FRONTIER RECORDS, FRONTIER(S), GARY MARX, ERIC OBLIVIAN, HEIRS, ILIKETRAINS, INCA BABIES, JOAN JETT, JOHN BAIZLEY/BARONESS, JON SAVAGE, KRAKOW LOVES ADANA, KURT BALLOU/CONVERGE, MADBALL, MAN THE CHANGE, THE MEMBERS, MISS CHAIN & THE BROKEN HEELS, OKKULTOKRATI, PACK OF WOLVES, RADARE, ROME, YELLOW UMBRELLA, YELLOW CAP, DIE TORNADOS, SS20, STEVE IGNORANT/CRASS, STIMMGEWITTER AUGUSTIN, TERROR, THOU, YOUNG REBEL SET und mehr
 


Auf der CD:

ARTICLES OF FAITH, ALPINIST, SS20, OKKULTOKRATI, THE ANTIKAROSHI, BEEHOOVER, BLOOD COMMAND, ROGER MIRET & THE DISASTERS, TOWERBLOCKS, THEE SPIVS, THE SEXY DRUGS, CELLOPHANE SUCKERS, DUMBELL, STROMBLE FIX, GENETIKS, NONSTOP STEREO, BOB WAYNE, THE C-TYPES, YELLOW UMBRELLA, THE CAROLOREGIANS, YELLOW CAP, MILENRAMA, DIE KNAPPEN, NO STRINGS LEFT

Die Ox-CD #93

01 ARTICLES OF FAITH With a vengeance 2:40
(Chicago, IL, USA)
Taken from the 5-song 12“ „New Normal Catastrophe“ on Alternative Tentacles
www.alternativetentacles.com
www.myspace.com/hcarticlesoffaith

Wer hätte das gedacht! 25 Jahre nach dem letzten ARTICLES OF FAITH-Album hat die Band um Vic Bondi eine neue Platte zustande gebracht. Und die fünf wütenden und doch auch melodiösen Hardcore-Songs alter Schule, die teils von Bondi, teils von Bassist Dave Shield stammen, lassen schnell vergessen, dass sie so lange inaktiv war.

 

02 ALPINIST Neverest 2:35
(Münster, Germany)
Taken from the album „Lichtlærm“ on Phobiact Records/Vendetta Records
[url]www.phobiactrecords.de www.vendettarecords.de[/url]
www.myspace.com/alpinistsucks

Die Musik von ALPINIST ist intensivster, dunkler Hardcore, der auf der neuen Platte nicht mehr so crustig ist wie bisher, sondern komplexer und atmosphärischer. Die Ausflüge in Gefilde von DEFEATER bis (alte) NEUROSIS, ohne den ursprünglich eingeschlagenen Kurs aus den Augen zu verlieren, gelingt dabei ausgesprochen gut.
 

03 SS20 You are more punk than me!? 1:04
(Hammerstadt/Nünchritz, Germany)
Taken from the Split-7“ with Fanzui Xiangfa (China) on W.I.F.A.G.E.N.A. Records
www.wifagena.com
www.ss20.net

Schneller, angepisster, von Hardcore-Punk und Metal infizierter D-Beat von Leuten, die auch in IDIOT SAVANT, TINY GHOSTS, THE 4 SIVITS und ELOQUENT aktiv sind beziehungsweise waren. Der Track stammt von der für die Chinatour 2010 erschienenen Split-EP mit FANZUI XIANGFA.
 

04 OKKULTOKRATI Tomb city rockers / Pungent state 2:35
(Oslo, Norway)
Taken from the album „No Light For Mass“ on Fysisk Format
www.fysiskformat.no
www.okkultokrati.blogspot.com

Blendwerkfreier, maximalst böser R.O.C.K. in Nachfolge von ENTOMBED, MOTÖRHEAD, POISON IDEA, WOLFPACK und TURBONEGRO, ein Tiefbassfeuerwerk par excellence, sowohl mit doomiger Härte wie mit Hardcore-Knüppelparts. OKKULTOKRATI sind die Macht.
 

05 THE ANTIKAROSHI Eric 4:56
(Potsdam, Germany)
Taken from the album „Per/Son/Alien“ on Exile On Mainstream
www.mainstreamrecords.de
www.myspace.com/theantikaroshi

Immer noch tief verwurzelt in Herangehensweisen, wie wir sie von Dischord-Bands wie FUGAZI oder FARAQUET kennen, haben THE ANTIKAROSHI einen ganz und gar eigenen Sound gefunden, der von einer klassischen Rockinstrumentierung getragen wird, sich aber Elektronik und vor allem Jazz-Texturen nicht verweigert.
 

06 BEEHOOVER A poem 4:29
(Esslingen, Germany)
Taken from the album „Concrete Catalyst“ on Exile on Mainstream
www.mainstreamrecords.de
www.beehoover.com

Zwei Jahre nach dem Meisterwerk „Heavy Zooo“ steuern BEEHOVER auf „Concrete Catalyst“ in neue Gegenden, ohne jedoch die bekannten Zutaten wegzulassen. Keine andere Band klingt wie dieses Duo. Von der Dichte an massiven Riffs, die diese Platte bereithält, könnte manch andere Band hunderttausend Jahre überleben.
 

07 BLOOD COMMAND On and on chameleon 3:20
(Bergen, Norway)
Taken from the album „Ghostclocks“ on Fysisk Format
www.fysiskformat.no
www.myspace.com/bloodcommand

BLOOD COMMAND spielen eine sehr gelungene Mischung aus Male/Female-Vocals-Hardcore einerseits und erstaunlich eingängigen Alternative-Rock-Nummern, die man sich auch als Alle-Hände-in-der-Luft-Tanzflächenfeger vorstellen kann. Das ist der Stoff, aus dem einst auch AT THE DRIVE-IN und T(I)NC gemacht waren.
 

08 ROGER MIRET & THE DISASTERS Stand up and fight 2:00
(New York City, NY, USA)
Taken from the Album „Gotta Get Up Now“ on People Like You Records
www.peoplelikeyourecords.com
www.thedisasters.com

Bevor das nächste AGNOSTIC FRONT-Album in Angriff genommen wird, schiebt Roger Miret noch eben etwas Punkrock dazwischen. Die vierte Platte seiner Zweitband THE DISASTERS ist ein erstklassiges Album voller kraftvoller Hymnen, dem man anhört, was für Platten Roger im Schrank stehen hat.
 

09 TOWERBLOCKS The fine line 3:18
(Berlin, Germany)
Taken from the album „Berlin Habits“ on Sunny Bastards/Crazy United Records
www.sunnybastards.de
www.crazyunited.de
www.towerblocks.de

Gegründet zu Beginn des neuen Jahrtausends, spielten sich die TOWERBLOCKS in zehn Jahren Bandgeschichte zu einer der führenden Streetpunk-Bands Deutschlands. Sie vereinen einen aggressiven, rauen, auf Gitarren basierenden Sound mit sarkastischen, bösartigen Texten, wobei das Augenzwinkern nie zu kurz kommt.
 

10 THEE SPIVS Radio 1:34
(London, Great Britain)
Taken from the album „Taped Up“ on Damaged Goods
www.damagedgoods.co.uk
www.myspace.com/theespivs

Auf Damaged Goods kann man immer zählen, wenn es darum geht, uns die nächste britische Punkrock-Sensation um die Ohren zu knallen. Der Sixties-Garage-Fuzz von THEE SPIVS, der sich natürlich abseits von biederen Retro-Tanztee-Veranstaltungen bewegt, ist deshalb fast schon eine Selbstverständlichkeit.
 

11 THE SEXY DRUGS Beatstreet, backstreet 2:39
(Kaiserslautern, Germany)
Taken from the album „Concrete Jungle Lovers“ on Lipstick Records
www.myspace.com/lipstickrecords
www.myspace.com/thesexydrugs

THE SEXY DRUGS spielen „Hard Nipple Pop“. Auf ihrem dritten Album präsentiert das deutsch-amerikanische Trio aus Kaiserslautern acht Indie-Songs, getrieben von Punk, getragen von Pop, über denen jedoch ganz groß Rock’n’Roll steht. Lieder über das Leben und die Liebe, aber auch vom heldenhaften Scheitern daran.
 

12 CELLOPHANE SUCKERS 4 letter love 2:57
(Köln, Germany)
Taken from the album „One In A Zoo“ on High Noon Records
www.myspace.com/highnoonrecs
www.cellophane-suckers.de

DICTATORS, Pub-Rock, NEW YORK DOLLS, THIN LIZZY, DR. FEELGOOD, ROLLING STONES – die Wurzeln der Band dringen jedes Jahr weiter in den Rock’n’Roll-Humus vor. Spielten die Kölner in jungen Jahren noch simplen, krawalligen Garage-Punkrock, sind sie musikalisch mit jedem Jahr besser geworden, auch live.
 

13 DUMBELL Enough is enough 2:33
(Köln, Germany)
Taken from the album „Death Ray“ on No Solution Records
www.myspace.com/nosolutionrecords
www.dumbell.de

DUMBELL, dieses internationale Underground-Punkrock-Kollektiv, wurde 1996 von Paul Grace Smith gegründet. Der Wohnort des Mannes, der ursprünglich aus Cincinnati kommt und inzwischen in Köln lebt, mag sich geändert haben, seine Zuneigung für MC5, THE STOOGES und THE VELVET UNDERGROUND nicht.
 

14 STROMBLE FIX Waves 2:57
(Ruhrgebiet, Germany)
Taken from the album „The Early Years“ on afmusic
www.af-music.de
www.stromblefix.de

Mit „The Early Years“ veröffentlichen STROMBLE FIX die Songs ihrer ersten beiden – damals im Selbstvertrieb erschienenen und mittlerweile längst vergriffenen – Alben neu. Als Zugabe gibt es drei neue Tracks. Eine Band zwischen der harten Variante von Post-Punk, Hardcore und Dark Wave.
 

15 GENETIKS Keine neue Heimat 3:18
(Nürnberg, Germany)
Taken from the album „Schwarzbuch Deutscher Postpunk“ on Danse Macabre Records
www.dansemacabre-group.com
www.genoton.de

„Dieses Aggressive hat was“, fand das Trust. Die GENETIKS richteten eine selbstbewusst laute Wegmarke im deutschen Underground auf, meinte das Visions. Von einer „Gesichtsauffrischung von Punk/Wave/Hardcore“ redete das Persona Non Grata. Wir sagen: Stimmt.
 

16 NONSTOP STEREO
Wenn du loslässt erledigt die Schwerkraft den Rest 3:02
(Krefeld, Germany)
Taken from the album „Wenn du loslässt erledigt die Schwerkraft den Rest“ on RilRec
www.rilrec.de
www.nonstop-stereo.de

NONSTOP STEREO ist die Band um Frank Ludes und der Grund, warum sich BASH! aufgelöst haben. Auf ihrem zweitem Album drücken die Krefelder kräftig aufs Gaspedal und schließen damit zu den ganz Großen des deutschsprachigen Punkrocks zumindest gleich auf.
 

17 BOB WAYNE Driven by demons 3:56
(Seattle, WA, USA)
Taken from the album „Outlaw Carnie“ on People Like You Records
www.peoplelikeyourecords.com
www.bobwayne.org

Beim Hören von Bob Wayne nicht an Johnny Cash zu denken, ist unmöglich. Der Country-Musiker aus Seattle kommt allerdings nicht aus der klassischen Country-Schule von Nashville, sondern ist letztlich ein Punk in Cowboystiefeln, der seine E-Gitarre gegen ein Banjo getauscht hat.
 

18 THE C-TYPES She devil 2:16
(Mainz, Germany)
Taken from the album „Devil On 45“ on Hazelwood Vinyl Plastics
www.hazelwood.de
www.c-types.com

Mit einem Tangotrash-Spektakel der anderen Art spielen THE C-TYPES, das Quartett, das zur Hälfte aus Banden-Mitgliedern der notorischen MARDI GRAS.BB besteht, den Teufel an die Wand – irgendwo im Pentagramm zwischen Dick Dale, bekifften B-52s, hungrigen RAMONES, Jonathan Richman und Reverend Beat-Man.
 

19 YELLOW UMBRELLA Matt & Clive 2:10
(Dresden, Germany)
Taken from the album „A Thousand Faces“ on Rain Records/Pork Pie
www.rainrecords.de
www.porkpieska.com
www.yellowumbrella.de

Sehr angenehm ist der Popfaktor von YELLOW UMBRELLA, der unter den traditionellen Klängen der meisten derzeit veröffentlichten Ska-Alben wohltuend auffällt. Außerdem wissen die Dresdner gekonnt, fremdartige Einflüsse in ihre Rocksteady-Arrangements einzubauen.
 

20 THE CAROLOREGIANS Keep on upsettin’ 1:41
(Charleroi, Belgium)
Taken from the album „Funkify Your Reggay“ on Grover Records
www.grover.de
www.myspace.com/caroloregians

Die Belgier aus dem Dunstkreis der MOON INVADERS machen längst den besseren Job: eine geile Mischung aus Reggae, Beat, Garage, Soul und Funk. Und wenn Sänger Matt aus New Orleans ans Mikro geht, hat man das Gefühl, James Brown macht einen auf funky Reggae.
 

21 YELLOW CAP Adult 2:30
(Görlitz, Germany)
Taken from the album „Like It Or Not“ on Rain Records/Pork Pie
www.rainrecords.de
www.porkpieska.com
www.yellow-cap.com

YELLOW CAP wurde 1998 gegründet. Die Band spielt vor allem Ska und Reggae, versucht aber auch, andere Einflüssen wie Jazz, Funk, Rock, Soul und Latin in ihren Sound zu integrieren. Das Ziel: mit dem Publikum eine Verbindung herzustellen und ihm positive Energie zu übermitteln.
 

22 MILENRAMA Cultura del autoengaño 2:45
(Sarriá de Ter, Catalonia, Spain)
Taken from the album „Cultura del autoengaño“ on RilRec
www.rilrec.de
www.myspace.com/milenrama

Arschtretender Hardcore-Punk mit beeindruckender Frauenstimme aus Katalonien. Das sind MILENRAMA, die seit 2007 unterwegs sind und Anfang 2011 ihren ersten Longplayer auf RilRec herausbringen. Im Frühjahr außerdem auf Deutschlandtour. Am besten nach beidem Ausschau halten!
 

23 DIE KNAPPEN Auf Kohle geboren 3:29
(Gelsenkirchen, Germany)
Taken from the album „Auf Kohle geboren“ on Sunny Bastards
www.sunnybastards.de
www.dieknappen.info

Hinter DIE KNAPPEN verbirgt sich unter anderem SODOMs Tom Angelripper, der hier aber eher nach seinem Partyprojekt ONKEL TOM beziehungsweise nach den DESPERADOS als nach seiner Hauptband klingt. Die zwölf Lieder sind eher Punk als Metal, manchmal sogar schon Schlager mit Gitarre.
 

24 NO STRINGS LEFT Get me out 2:09
(Naples, Italy)
Taken from the album „La Prise De La Bastille“ on New Model Label
www.nmlrecords.wordpress.com
www.myspace.com/nostringsleft

Die Stücke von NO STRINGS LEFT sind mal mehr, mal weniger melodiöser Punkrock (manche sind auch eher sanfter Indie-Pop) und zeigen vor allem eines: Hier ist eine Band aktiv, die sich musikalisch wie inhaltlich auf ihrem eigenen Weg befindet und die man in keine gängige Schublade gepackt bekommt.

Suche

Ox präsentiert

SWMRS

Mit den ersten Takten der zweiten SWMRS-Platte „Berkeley’s On Fire“ spürt man sofort die Veränderung. Man fühlt sich kurz auf vertrautem Rock-Terrain, doch dann schmeißt das Quartett aus Oakland einem einen elektronischen Beat zwischen die Beine und ... mehr