Ox-Fanzine #95 :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Backissues

Ox-Fanzine #95

[April/Mai 2011]

Im Heft:

RISE AGAINST, KEITH MORRIS (OFF! / CIRCLE JERKS / BLACK FLAG), DEFEATER, NEW YORK DOLLS, BEATSTEAKS, VOLXSTURM, SONNY VINCENT, J MASCIS, TON STEINE SCHERBEN, G.B.H., 1476, ALARMSTUFE GERD, ALPINIST, AN HORSE, ANDREW EARLES, ANDREW JACKSON JIHAD, BLITZKID, BUSTER SHUFFLE, C-TYPES, DAVID J HASKINS (BAUHAUS), BEPPO GÖTTE (SPERMBIRDS), FINDUS, GLASSES, GOREZROCK FESTIVAL, GUY BURWELL, HITSVILLE RECORDS, KÄFER K, LEMURIA, MIDDLE CLASS RUT, MODERN ACTION RECORDS, NAVEL, NIMRODS, RED DONS, STATTMATRATZEN, SUPERTOUCH, TEMPLETON PEK, TERMINAL SOUND SYSTEM, TRAILER PARK SEX, ULLI LUST, VARSOVIE, VS. ROME, CLAN OF XYMOX, ZACK ZACK, STOMPER 98, VERSUS YOU, BROILERS, CASHLESS, DRANGDÜWELS, DRITTE WAHL und mehr
 


Auf der CD:

NEW YORK DOLLS, SEWERGROOVES, FACE TO FACE, CUTE LEPERS, LEMURIA, DEFEATER, RADIO DEAD ONES, CASHLESS, DOGS BOLLOCKS, THE DEAD CLASS, VERSUS YOU, THE RUDES, GOODBYE JERSEY, THE AGGROLITES, GARDEN GANG, GENEPOOL, GABRIELLE’S WISH, 1476, BLITZKID, BLACK VELVET, THE PHRASEMONGERS, ABBRUCH, DAS NIVEAU SINGT

Die Ox-CD #95

01 NEW YORK DOLLS Fabulous rant 2:49
(New York, NY, USA)
Taken from the album „Dancing Backward In High Heels“ on Blast Records
www.theglobalmusicgroup.com
www.nydolls.org

Seit ihrer Gründung in den frühen 70er Jahren galten die NEW YORK DOLLS als Vorreiter der späteren Punk-Bewegung, deren Vertreter sich immer wieder auf die Dolls beriefen. Dass man trotz fast 30-jähriger Pause nichts von seiner musikalischen Qualität eingebüßt hat, zeigt auch das neue Album „Dancing Backward In High Heels“.

 

02 SEWERGROOVES Free to fly part 1 3:42
(Stockholm, Sweden)
Taken from the album „Trouble Station“ on Sounds Of Subterrania Records
www.soundsofsubterrania.com
www.reverbnation.com/thesewergrooves

Die SEWERGROOVES spielen souligen Rock mit Wiedererkennungswert und die zwei Jahre Arbeit an der neuen Platte haben sich gelohnt. Songs wie „Free to fly“ oder „One of those things“ belegen das Gelingen des Unterfangens, auch im Jahr 2011 Rock ohne falsches Pathos zu zelebrieren.
 

03 FACE TO FACE It’s all about you 3:01
(Victorville, CA, USA)
Taken from the album „Laugh Now, Laugh Later“ on People Like You Records
www.peoplelikeyourecords.com
www.facetofacemusic.com

„Laugh Now, Laugh Later“ ist der Titel des ersten, im Mai erscheinenden Albums seit sich FACE TO FACE 2008 wieder zusammen taten. Dass man damit an musikalische Glanztaten wie „How To Ruin Everything“ anknüpfen kann ist zu erwarten, denn ein Song wie „It’s all about you“ spricht diesbezüglich eine deutliche Sprache.
 

04 CUTE LEPERS All of this attention is killing me 1:48
(Seattle, WA, USA)
Taken from the album „Adventure Time“ on Damaged Goods Records
www.damagedgoods.co.uk
www.cutelepers.com

Die sechs- und manchmal auch siebenköpfige Band CUTE LEPERS ist in Seattle, Washington beheimatet und führt auf dem mittlerweile dritten Album „Adventure Time“ die einst begonnene Symbiose aus Wave Punk, Power Pop und 60s-Rock’n’Roll konsequent fort
 

05 LEMURIA Wise people 2:57
(Buffalo, NY, USA)
Taken from the album „Pebbles“ on Bridge Nine Records
www.bridge9.com
www.lemuriapop.com

Sheena Ozzella und Adam Kerns von LEMURIA haben ein gutes Gespür für Ohrwurm-Melodien und sind in der Lage die Fronten zu einen. Wie sonst ist es zu erklären, dass ausgerechnet ein lupenreines Hardcore-Label wie Bridge 9 den indiebehafteten Gitarrenpop mit Punkattitüde in sein Programm aufgenommen hat und das sogar irgendwie plausibel scheint.
 

06 DEFEATER Dear father 2:51
(Boston, MA, USA)
Taken from the album „Empty Days & Sleepless Nights“ on Bridge Nine Records
www.bridge9.com
www.myspace.com/defeater

Wenn es derzeit eine Band im Hardcore-Sektor gibt, auf die sich derzeit irgendwie alle einigen können, dann sind das zweifellos DEFEATER. „Forward-thinking hardcore“ ist eine durchaus passende Beschreibung für den Sound der Bostoner, die nach „nur“ zwei Alben und einer EP selbst MODERN LIFE IS WAR hinter sich gelassen haben.
 

07 RADIO DEAD ONES Into the sun 2:25
(Berlin, Germany)
Taken from the album „AAA“ on Steamhammer Records
www.spv.de
www.myspace.com/radiodeadones

Den „Sex, Drugs & Rock’n’Roll“-Lifestyle haben die RADIO DEAD ONES bereits in den Anfangsjahren ihres Bestehens hinter sich gebracht und können sich daher heute mehr denn je auf ihre Musik konzentrieren. Und die offenbart auch 2011 eine ungebremste Spielfreude, so dass „AAA“ sicher nicht lange brauchen wird, um Freunde unter den Punkrockern zu finden.
 

08 CASHLESS Vacation 3:02
(Arnstorf, Germany)
Taken from the album „From Sparks To Fire“ on My Redemption Records
www.myredemptionrecords.com
www.cashless.tv

Abwechslung wird bei CASHLESS großgeschrieben, der rote Faden jedoch nie verloren: Punk und Rock, stellenweise geschmückt mit Hammond-Orgel, Mundharmonika, Saxophon. Egal ob moderne Power oder Retro-Emotion, „From Sparks To Fire“ hat alles.
 

09 DOGS BOLLOCKS Icon 2:25
(Basel, Switzerland)
Taken from the album „New Saints“ on Lux Noise Productions
www.luxnoise.com
www.dogsbollocks.ch

Sozusagen wie der Phönix aus der Asche sind auch die DOGS BOLLOCKS wieder auferstanden, denn es galt den Ausstieg des Sängers zu verkraften. Nachdem man mit Matthew Reya einen würdigen Nachfolger finden konnte, wurde schnell das neue Album „New Saints“ in Angriff genommen, welches in Anbetracht der Umstände eine entsprechende Härte an den Tag legt. Die Band selbst sieht es so: „DOGS BOLLOCKS sind tot! Lang lebe DOGS BOLLOCKS!“
 

10 THE DEAD CLASS Euphobia 2:09
(Liverpool, Great Britain)
Taken from the album „Stick“ on Antipop Records
www.antipoprecords.co.uk
www.deadclass.com

THE DEAD CLASS machen energischen, provokativen und intelligenten Punkrock, musikalisch irgendwo zwischen ANGRY SAMOANS, DEAD KENNEDYS und alten GREEN DAY, und über allem liegt die charismatische Stimme von Villy, die zum Teil stark an Jello Biafra erinnert, aber noch viel mehr
kann.
 

11 VERSUS YOU The mad ones 3:24
(Luxemburg, Luxemburg)
Taken from the album „Leviate The Listener “ on Long Beach Records
www.longbeachrecords.de
www.myspace.com/vsyou

VERSUS YOU, das sind vier Mann aus Luxemburg, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen. Bis zu 900 Fans erscheinen auf ihren Releasepartys, was für einen derart kleinen Staat nicht gerade wenig ist, und mit Bands wie den QUEENS OF THE STONE AGE und den KILLERS durfte man schon die Bühne teilen.
 

12 THE RUDES Not like anyone 2:51
(Malgersdorf, Germany)
Taken from the album „Elevator Up“ on My Redemption Records
www.myredemptionrecords.com
www.the-rudes.com

THE RUDES bestechen auf ihrem neuen Album „Elevator Up“ durch eingängige und energiegeladene Rock’n’Roll-Riffs mit der gelegentlichen Nuance Pop wie THE HELLACOPTERS, GLUECIFER und Co.
 

13 GOODBYE JERSEY Angels & western waves 1:43
(Hamburg, Germany)
Taken from the album „Entertain Me!“ on Long Beach Records
www.myspace.com/goodbyejersey

Gegründet haben sich GOODBYE JERSEY im Januar 2009 und spielen seither etwas, das sie selbst als „Melodic Bugle Punk“ bezeichnen. Hier trifft schneller, melodischer Skatepunk auf tanzbare Offbeat-Nummern und das ein oder andere Hardcore-Brett.
 

14 THE AGGROLITES The heat 3:11
(Los Angeles, CA, USA)
Taken from the album „Rugged Road“ on Grover Records
www.grover.de
www.aggroreggae.com

Als man sich vor einigen Jahren als Begleitmusiker des Ska-Pioniers Derrick Morgan kennenlernte und merkte, wie gern man zusammenspielt, lag die Gründung der AGGROLITES schon fast auf der Hand. Bis heute erfreut man sich unter dem Banner „Dirty Reggae“ größter Beliebtheit und es sieht nicht danach aus, dass sich das in absehbarer Zeit ändert.
 

15 GARDEN GANG Licence to live 2:35
(München, Germany)
Taken from the album „Backstar Revolution“ on BSC Music
www.bscmusic.com
www.gardengang.de

Variantenreichen, swingenden Punkrock bietet die GARDEN GANG auch auf ihrem neuen Album. Dabei reichen die Einflüsse der Band vom Rock’n’Roll über 60s-Beat bis hin zum Glam und Wave der späten 70er und frühen 80er, welche derart gekonnt miteinander verbunden werden, dass man sich in der europäischen Szene längst einen guten Namen erspielen konnte.
 

16 GENEPOOL Sanctuary 2:25
(Köln, Germany)
Taken from the album „Spalter“ on Rookie Records
www.rookierecords.de
www.genepool-music.net

GENEPOOL, die Band um das Produzenten-Duo Guido Lucas und Thilo Schenk, präsentiert mit „Spalter“ ein absolutes Überraschungswerk. 80er Wave-Punk in Perfektion! So stimmig klangen sie noch nie: kompakt, ästhetisch klar und geradlinig.
 

17 GABRIELLE’S WISH Manhole 2:20
(Manchester, Great Britain)
Taken from the album „Processed“ on Plastic Frog Records
www.plasticfrogrecords.com
www.gabrielleswish.blogspot.com

Eigentlich spielten die Post Punks von GABRIELLE’S WISH das Album „Processed“ bereits im Sommer 1997 ein. Da jedoch Rob Gretton der damalige Boss ihres Labels Manchester Records plötzlich verstarb, blieb die Platte bis Ende 2010 liegen, bevor sie letztlich doch noch Veröffentlicht wurde.
 

18 1476 Medicine man 3:55
(Bluefield, VA, USA)
Taken from the album „A Wolf’s Age“
www.1476cult.com

1476 begeistert auf seinem Debüt mit wundervollen, melodiösen Punksongs, die sowohl an DEEP EYNDE wie die Goth-DAMNED von Mitte der 80er, aber auch an ALKALINE TRIO erinnern. Trotz gelegentlich aufkommender Indierock-Momente schlägt man dennoch immer wieder den Bogen zum Punk.
 

19 BLITZKID She won’t stop bleeding 2:41
(Bluefield, VA, USA)
Taken from the album „Apparitional“ on People Like You Records
www.peoplelikeyourecords.com
www.blitzkid.com

BLITZKID heben sich allein dadurch von den meisten Vertretern des Horrorpunks ab, dass sie sich weniger von Bands wie CHRISTIAN DEATH oder 45 GRAVE inspiriert sehen, als vielmehr von den RAMONES oder auch BAD RELIGION. Man bedient sich typischer Punkmelodien mit poppiger Attitüde und lässt diese auch das neue Album „Apparitional“ dominieren.
 

20 BLACK VELVET When blindness hits the light 3:57
(Simbach am Inn, Germany)
Taken from the album „When Blindness Hits The Light“ on My Redemption Records www.myredemptionrecords.com
www.facebook.com/getblackvelvet

BLACK VELVET heißt wörtlich übersetzt „schwarzer Samt“. Frei übersetzt bedeutet es jedoch „Punkrock der etwas anderen Art“. Mit Bestandteilen von Hardcore, Screamo aber auch Post- und Melodicpunk entstehen Songs, die ein hohes Maß an Power aufweisen.
 

21 THE PHRASEMONGERS The G-6 billion 2:03
(Berlin, Germany)
Taken from the album „Songs Of Fight And Failure“ on Evil Bird Records
www.myspace.com/phrasemongers

Aus der Hauptstadt kommen THE PHRASEMONGERS, die sich 2002 gegründet haben und seither nach dem Motto „take care of punk rock“ agieren. Neben mehreren EPs und Compilationbeiträgen führte dies auch zu gemeinsamen Auftritten mit Bands wie den BACKYARD BABIES.
 

22 ABBRUCH Amoklauf 3:37
(Gosen, Germany)
Taken from the album „Aus dem Keller“ on Puke Music
www.pukemusic.de
www.myspace.com/abbruch

Wenn man wie im Falle von ABBRUCH bereits zwei Monate nach seiner Gründung die ersten Songs aufnimmt und erste Auftritte organisiert, dann ist das schon eine bemerkenswerte Leistung.
 

23 DAS NIVEAU SINGT V.I.P. 2:28
(Husum, Germany)
Taken from the album „Endlich Wochenende“ on G-Mawech Records
www.g-mawech.de
www.das-niveau-singt.de

„Endlich Wochenende“ ist das zweite Album der Husumer Band DAS NIVEAU SINGT und kommt mit melodischen, meist deutschsprachigen Songs daher, die sofort ins Ohr gehen.

Suche

Ox präsentiert

LETO

LETO überzeugen mit einer überraschenden instrumentalen Komplexität, die insbesondere Phills Gitarrenspiel zu verdanken ist und dessen Beschäftigung mit Metal und Hardcore neben deutschsprachigem Punk maßgeblichen Einfluss auf diese ... mehr