Reviews : NAPALM DEATH / Utilitarian :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

NAPALM DEATH

Utilitarian

Format: LP

Label: Power It Up

Webseite

Wertung:


„Utilitarian“ erschien als Album das erste Mal Anfang 2012 auf Century Media. Wer NAPALM DEATH richtig gut findet, wird hier bei dieser Fan-freundlichen Doppel-10“ inklusive Bonus 7“ Wiederveröffentlichung auch noch zuschlagen.

In der Bandgeschichte gehört dieses Album bereits zu den echten Klassikern, denn es ragt aus dem Wust der Grind- als auch Metal-Veröffentlichungen deutlich heraus. Alleine der Song „Everyday pox“, welches mit dem Saxophonisten John Zorn eingespielt wurde, ist als krasser Hit zu bezeichnen.

Es ist die unabdingbare Authentizität, mit welcher Sänger Barney und seine Mannen ihre 16 Songs in 45 Minuten spielen. Nur Bands, die wie NAPALM DEATH der Hardcore-Punk-Szene der Achtziger Jahre entstammen, gelingt ein so ein maximal harter und gleichzeitig simpler und ehrlicher Grindcore-Sound.

Das hier ist vertonte Angepisstheit, eine Wut auf die Gesellschaft, die auch textlich eindeutig formuliertwird. Seit nunmehr drei Jahrzehnten ziehen NAPALM DEATH unbeirrt ihren Stiefel durch.

Ich bleibe beim Original, denn warum soll man sich mit weniger zufriedengeben? Danke an Power It Up für den coolen Rerelease!

Helge Schreiber

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #126 (Juni/Juli 2016)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

CRIMSON GHOSTS

THE CRIMSON GHOSTS sind der Beweis: Mit schwülstigen Gothic-Sounds hat das Horrorpunk-Genre rein gar nichts zu tun. Wie keine andere Band hämmern die Kölner Geister auf ihre Instrumente ein und zeigen speziell Jerry Only und seiner Truppe, wie man ... mehr