Reviews : DEFIANCE / No Future No Hope :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

DEFIANCE

No Future No Hope

Format: LP

Label: Matus

Webseite

Wertung:


DEFIANCE gehörten in den Neunzigern zu den wichtigsten Vertretern des US-amerikanischen Streetpunk-Booms, durch den Bands wie THE VIRUS, THE CASUALTIES oder THE UNSEEN sehr bekannt wurden. DEFIANCE spielten gemessen an jenen dann zwar doch eher die zweite Geige, waren aber einer der spannendsten Akteure innerhalb der damaligen Szene.

Deutlich politischer als viele Genrekollegen präsentierten sich DEFIANCE, und auch textlich reifer als ihre Mitstreiter, so bereits auch auf ihrem ersten Album „No Future No Hope“, das ursprünglich 1996 erschien und nun als Rerelease vorliegt.

Songs wie „Fuck them all“, „Police oppression“ oder das titelgebende „No future no hope“ zeigen, worum es geht: dreckigen, nicht allzu produzierten Streetpunk der hektischeren Sorte. Es ist zugegebenermaßen nicht das stärkste Album der Gruppe, deren späteres Schaffen – besonders nach ihrer Zeit auf PunkCore Records – noch einmal deutlich an Klasse gewann.

Dennoch lohnt die Anschaffung, denn DEFIANCE stechen immer noch angenehm zwischen den viel zu zahlreich vorhandenen CASUALTIES-Klonen hervor, die zwar viele Spikes, aber wenig Attitüde haben.

Bei DEFIANCE stimmt beides.

Henning v. Bassi

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #127 (August/September 2016)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

LEVIN GOES LIGHTLY

Die Hüllen fallen lassen. Den Schutzpanzer ablegen. Nackt sein. Levin Stadler bricht mit dem Gewohnten. Dabei hätte doch alles beim Alten bleiben können. Sein Projekt LEVIN GOES LIGHTLY hat schließlich viele Adelungen erhalten: Die Cover-Version, ... mehr