Reviews : BLIND BUTCHER / Alawalawa :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BLIND BUTCHER

Alawalawa

Format: CD

Label: Voodoo Rhythm

Spielzeit: 33:14

Webseite

Wertung:


„BLIND BUTCHER haben ein wunderbares, aber doch sehr schwer irritierendes Album aufgenommen und zerhacken [...] Krautrock, New Wave, Rock’n’Roll [...]. Sie kommen aus [...] Luzern und sind eher Albert Hofmann als dem Jodeln zugewandt.“ Das schreibt mir Voodoo Rhythm-Chef Beat-Man Zeller und bezieht sich mit dem Herrn Hofmann natürlich auf den Schweizer Entdecker des LSD, und in der Tat ist bisweilen schon ganz schön bewusstseinsverändernd, was das wohl gerne mal in Glitter-Leggins auftretende Duo hier zelebriert, etwa in „Hexentanzen“.

Andreas Dorau trifft auf SUICIDE und DAF, DEVO auf CAN. No Wave und Disco sind in Spuren enthalten, und bisweilen wird auch DaDa aufgegriffen (übrigens auch eine Schweizer Erfindung), etwa in „Alawalawa“, das in einer Fantasiesprache gesungen wird.

Ziemlich viel elektronisches Geplinker und Gezische ist im Spiel, aber immer ist der Beat wichtiger als Noise und Trash, so dass das Ganze auf eigenwillige Weise immer tanzbar ist. „Alawalawa“ ist das zweite Album der beiden Musiker (das Debüt erschien 2013), die noch in anderen Projekten aktiv sind und auch Film- und Theatermusik machen.

Unterm Strich erstaunlich gut hörbar, und bisweilen gar nicht so weit von manchen YELLO-Tracks entfernt.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #131 (April/Mai 2017)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

WOLF MOUNTAINS

Bei den WOLF MOUNTAINS die Stuttgarter Bandinzucht-Geschichte aufzuwärmen, wäre unfair. Hier gibt es Post-Punk, Noise, Garage, Sixties Sound, OASIS auf bodenständig und immer wieder und wieder Jay Reatard beziehungsweise die LOST SOUNDS (ohne Orgel ... mehr