Reviews : CATHERINE GRAINDORGE / HUGO RACE / Long Distance Operators :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

CATHERINE GRAINDORGE / HUGO RACE

Long Distance Operators

Format: CD

Label: Sub Rosa

Spielzeit: 44:57

Webseite

Wertung:


Der australische Sänger und Songschreiber Hugo Race, der aus dem frühen Umfeld von NICK CAVE AND THE BAD SEEDS stammt, und die belgische Geigerin, Komponistin, Sängerin und Schauspielerin Catherine Graindorge brillieren auf diesem Album mit filmscoreartigen Soundscapes in Moll.

Man hätte sich diese Songs auch als Teil des Soundtracks zu „Ghosts ... Of The Civil Dead“ (1989) vorstellen können, in dem Nick Cave mitspielte, der auch mit Blixa Bargeld und Mick Harvey die Musik dazu komponierte.

Nicht verwunderlich dominiert hier deutlich der Geist von Americana und Desert-Blues und es gibt zahlreiche Verweise hierzu: in „I call on you“ sind die Akkorde einer Slideguitar im Streicherdrone zu erkennen und treten in Dialog mit einer melancholischen Violine.

Mit WahWahs, einem schleppenden Doom-Riff und einer schummerigen Orgel verlegt „Night unreal“ den Sound in die dunklen Untiefen der Wahrnehmungswelt, ohne nicht auch Licht zu erkennen. Das Album verwebt Klangteppiche und Instrumentalalleingänge, Blues und fast weihevollen Barock, Orient und Okzident, Psychedelia, treibende Trip Hop-Elemente und dunkel-sonoren Gesang, der Hugo Race in einen Kontext mit Mark Lanegan und David Eugene Edwards (WOVENHAND, 16 HORSEPOWER) setzt.

Ein eindringliches und emotionales Epos oder in den Worten des Lyrikers und Aphoristikers Wolfgang J. Reus: „Man muss ins Dunkle, um die Sterne zu sehen.“

Markus Kolodziej

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #131 (April/Mai 2017)

Suche

Ox präsentiert

IMPERIAL WAX

IMPERIAL WAX spielten in den vergangenen 11 Jahren mit Mark E. Smith als THE FALL sechs Studioalben und zwei EPs ein. Die Band um den charismatischen Frontmann hatte im Lauf ihrer Geschichte eine bekanntlich häufig wechselnde Bandbesetzung. ... mehr