Reviews : DERRINGER / The Complete Blue Sky Albums 1976-1978 :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

DERRINGER

The Complete Blue Sky Albums 1976-1978

Format: CD

Label: Cherry Red

Webseite

Wertung:


Die MCCOYS, Rich Derringers erste Band, war ein klassisches One-Hit-Wunder, ihr Smash-Hit „Hang on sloopy“ verjagte 1965 die BEATLES von Platz eins. Danach war lange Funkstille, bis Rick Anfang der Siebziger mit den Winter-Brüdern Johnny und Edgar den Bluesrock aufmischte.

Nach einem 76er-Solo-Hit („Rock’n’roll hootchie koo“) gründete Rick dann seine neue Band DERRINGER, holte den zukünftigen BLACK SABBATH- und DIO-Drummer an Bord und gab sich dem knackigen Hardrock hin.

Das Debütalbum war ein abgebrühtes Stück Schweinerock, weniger selbstverliebt als Ted Nugents Werke dieser Tage, wenn auch mit dem Feuerwerk der duellierenden Gitarrensoli von Rick und seinem Sideman Danny Johnson.

Album zwei konnte den hohen Druck des Erstlings nicht aufrechterhalten, der AEROSMITH-Soundmann Jack Douglas bügelte alle Ecken und Kanten beiseite und verpasste ihnen einen mainstreamradiofreundlichen Sound.

Der floppte hinlänglich, als Konsequenz gab es danach ein Live-Album, den „wilden“ Sound der Bühnenpräsenz von DERRINGER konnte niemand im Studio adäquat einfangen. „DERRINGER Live“ erschien Ende 77, und damit ging auch das Ursprungs-Quartett auseinander.

Rick angelte sich den künftigen Pat Benatar-Trommler. „If I Weren’t So Romantic, I’d Shoot You“ hieß das Folgealbum, als Powertrio legte die Band einen noch schärferen Sound hin, für den BLONDIE-, SWEET- und Suzi Quattro-Produzent Mike Chapman verantwortlich zeichnet.

Als Zugabe zu den offiziellen Alben bringt Cherry Red noch das 77er-Promo-Album „Live In Cleveland“. Zudem gibt es schicke Nachdrucke der Original-Albumcover und das gewohnt fette Beiheft mit Linernotes, Interviews, raren Fotos.

Gereon Helmer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #131 (April/Mai 2017)

Suche

Ox präsentiert

BLACK LIPS

Wenn es um Rabaukentum im Garage-Punk geht, sind die BLACK LIPS die Nummer eins. Das Quartett aus Atlanta, Georgia macht seit langen Jahren mit wüsten Bühnenperformances von sich reden. Früher stand das exzentrische Bühnengebaren, also öffentliches ... mehr