Reviews : DIRT BOX DISCO / Poppycock :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

DIRT BOX DISCO

Poppycock

Format: CD

Label: STP

Spielzeit: 37:50

Webseite

Wertung:


2016 beim Rebellion Festival in Blackpool: Gefühlt die Hälfte der einheimischen Besucher läuft mit einem DIRT BOX DISCO-T-Shirt rum. Die Band aus den Midlands (genau in der Mitte von Großbrexitannien) war mir zwar durchaus geläufig, spätestens seit dem „Legends“-Album von 2012, das Wolverine Records 2013 in Deutschland veröffentlicht hatte, doch dass die so angesagt sind, überraschte mich.

Aber gut, das mag einem englischen Besucher eines deutschen Punk-Festivals auch so gehen, wenn der sich fragt, wer oder was dieser Pascow eigentlich sein soll, denn bestimmte (Mini-)Hypes sind eben regional oder national begrenzt.

Seitdem hat die Band um Sänger Weab.I.Am und Gitarrist Spunk Volcano auf dem bandeigenen (?) Label STP Records noch „Peoplemadeofpaper“ (2013), „Bloonz“ (2014) und „Only In It For The Money“ (2015) veröffentlicht, denen nun „Poppycock“ folgt.

13 Songs, von denen mehr als die Hälfte den Warnhinweis „explicit“ (für Radioprogramm-Macher) trägt, setzen auf den Kontrast von Pub-Humor („Fat kid, „Working for wankers“, „Lazy bastard“, „Snorting crack from a girls top rack“) und hypermelodiösen Punkrock irgendwo zwischen SNUFF, COCK SPARRER und LEATHERFACE, wobei die Band selbst auch auf entferntere Einflüsse verweist wie KISS, RANCID, THE DAMNED, ALICE COOPER, SUPERSUCKERS, BAD RELIGION und UK SUBS.

Es geht um Spaß, um Gute-Laune-Konzerte, und da stört es nicht, dass das manchmal etwas einfacher gestrickt wirkt. Die richtige Band für einen lustigen Abend mit ein paar Bier.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #131 (April/Mai 2017)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

FRANK CARTER & THE RATTLESNAKES

Bei FRANK CARTER & THE RATTLENSNAKES fegt der ehemalige Frontmann der GALLOWS-Frontmann FRANK CARTER vollgepumpt mit Adrenalin  über die Bühne und schreit, bis seine senkrecht verlaufende Stirnvene fast zu platzen droht. Die RATTLESNAKES ... mehr