Reviews : ERASMO CARLOS / Erasmo Carlos E Os Tremendoes / Sonhos E Memorias 1941-1972 / Carlos, Erasmo :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ERASMO CARLOS

Erasmo Carlos E Os Tremendoes / Sonhos E Memorias 1941-1972 / Carlos, Erasmo

Format: CD

Label: Light In The Attic

Webseite

Wertung:


Der Sänger und Songwriter Erasmo Carlos war einer der frühesten Rock’n’Roller in der brasilianischen Szene. Während der frühen Sechziger begann er mit Adaptionen westlicher Rock-Musik, die er mit seinem Songschreiber-Partner Roberto Carlos (nicht verwandt oder verschwägert) produzierte und arrangierte.

Als zentrale Figuren der jungen Garde der brasilianischen Pop-Musik erreichten die beiden ein Millionen-Publikum mit seichter Pop/Rock-Musik, der Erfolg beschränkte sich nur auf den brasilianischen Markt, im Ausland blieb Brasilien zunächst nur durch Samba und Bossa Nova präsent.

Dann, ab 1970, begann für Erasmo Carlos seine wohl kreativste, künstlerisch wertvollste Phase. Mit drei Alben führte er die brasilianische Popmusik aus der Samba-Sackgasse, das bescherte ihm leider auch seine schlechtesten Verkaufszahlen.

Das Siebziger-Album „... E Tremendoes“ ist ein Versuch, alle relevanten Stile der MPB zusammenzufassen. Ein paar Cover (Caetano Veloso, Antonio Adolfo und Ary Barrosos inoffizielle brasilianische Hymne „Aquarelo do Brasil“, zudem eigene Songs im Stax-Sound, ein abwechslungsreiches Werk größer als die Summe seiner Teile.

Die 71er-Scheibe „Carlos, Erasmo“ ist noch etwas wagemutiger ausgefallen, Tropicalia und Psychedelic Rock spielen hier eine Rolle, Tropicalia-Produzent Manoel Barenbein sitzt an der Konsole, und gleich drei OS MUTANTES-Musiker spielen mit.

Letzter Teil der Trilogie, „Sonhos E Mémorias“, ist vielleicht der fortschrittlichste Beitrag von Erasmo, er verbindet Soul, Jazzrock und Folklore mit Flopwer-Power-Klischees. Das Fusion-Trio AZYMUTH agiert über weite Strecken als Begleitband.

Dreimal Carlos, drei völlig verschiedene Alben eines der interessantesten Songwriters Brasiliens.

Gereon Helmer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #131 (April/Mai 2017)

Suche

Ox präsentiert

SCHMUTZKI

Tja, wenn man seine Band SCHMUTZKI nennt, muss man sich nicht wundern, wenn man hier ein bissiges Dreieinhalb-Akkord-Monster zu bändigen hat. Dabei sind die Zutaten denkbar einfach: ein paar scharfkantige Riffs, dreckig getackerte Rhythmen und ein ... mehr