Reviews : MAD SIN / Chills And Thrills In A Drama Of Mad Sin And Mystery / Distorted Dimensions / Break The Rules / A Ticket Into Underworld :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MAD SIN

Chills And Thrills In A Drama Of Mad Sin And Mystery / Distorted Dimensions / Break The Rules / A Ticket Into Underworld

Format: CD

Label: Concrete Jungle

Webseite

Wertung:


Zwei Doppel-CDs liegen hier vor, mit den MAD SIN-Alben 1, 2, 4 und 5. Zum einen hört man die ersten reinen Psychobilly Alben des Berliner Trios aus den Jahren 1988 und 1990. Gerade das zweite Album war damals morgens auf dem Weg zur Arbeit ein Wachmacher erster Güte.

Songs wie „Walltown kids“ (ja, da stand die Mauer noch in Berlin), „Petrol lunatic“ oder das abgedrehte Hillbilly-mäßige „Hammer beatin’ boogie“ taugten hervorragend zu einer Party jederzeit und überall.

Die in Grün gehaltene zweite Doppel-CD hat nicht umsonst mehr Längen anzubieten, da die Band in jenen Jahren (1992, 1993) kurzzeitig nun metallischer wurde, und nicht eben wenig MISFITS hörte – so wird auf „Break The Rules auch „All hell breaks lose“.

Das Album wird von einer megaschnellen Gitarre angetrieben, während „A Ticket Into Underworld“ auch rockigere Klänge bot („Real wild child“, „Prison of pain“). Kurioserweise erschienen diese Rereleases ohne das Wissen der damaligen Bandmitglieder Stein (Gitarre) und Holly (Kontrabass), die aber vollwertige Members waren und nicht nur Staffage, die eben auch Songs für diese Scheiben geschrieben hatten.

Deshalb zeigten sie sich, höflich formuliert, überrascht. Das ist wohl das Business, welches immer noch als „Underground“ verkauft wird. Die Frage, wer diese Produkte benötigt, sei generell gestattet, nachdem 2005 auch schon eine Best-Of-CD der ersten MAD SIN-Scheiben mit 24 Songs in erschien („Young, Dumb And Snotty“).

Die Psychos haben die Platten sicher alle daheim. Na, wenigstens können meine Vinylscheiben nun in Rente gehen und ich, so mir danach ist, diese CDs einlegen.

Markus Franz

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #133 (August/September 2017)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

LYGO

Selbstzweifel und Ängste sind groß, zwischenmenschlich läuft es mittelmäßig, die Lebensentwürfe sind festgefahren und die gesellschaftlichen Verhältnisse ein Grund zur Wut. Doch wenn der Unmut zu groß gewesen wäre, hätte man sich gar nicht ... mehr