Reviews : KORRUPT / Preachers And Creatures :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

KORRUPT

Preachers And Creatures

Format: CD

Label: Fysisk Format

Webseite

Wertung:


Der Sticker auf dem Cover ist ein ganz klein bisschen lustig: „The next big punk rock act from Norway!“ seien KORRUPT, behauptet ihr sympathisches Label Fysisk Format da, und auch wenn das Label durchaus ein Händchen für coole Bands hat ...

weder sind KORRUPT bislang groß noch ... fällt mir überhaupt eine norwegische Punkband ein, auf die das Attribut „big“ annähernd zutrifft – TURBONEGRO mal außen vor gelassen, und bei denen ging es zwar immer auch um Punk, vor allem aber um ROCK, in Versalien, klar.

„Preachers And Creatures“ ist der erste Release von KORRUPT, die unter anderem aus SOCIAL SUICIDE hervorgingen, die zwei sehr gute Hardcore-Alben auf Redfield veröffentlichten. Die Band kommt aus dem südnorwegischen „Bibelgürtel“, genauer aus Kristiansand, wo die Quote devot religiöser Irrer wohl ähnlich hoch ist wie in der entsprechenden Region in den USA.

Was uns übrigens zu SILVER führt, einer norwegischen Band, die man wegen ihres Christenfimmels nicht genug dissen kann. Die Verbindung von SILVER zu KORRUPT ist freilich nur indirekt, Produzent Tommy Akerholdt arbeitete eben auch schon für SILVER – und TURBONEGRO.

Die vier Mitglieder von KORRUPT jedenfalls haben es geschafft, das Christengift, das ihnen von klein auf eingeimpft wurde, „auszuschwitzen“ und entsprechend stark geprägt verarbeiten sie das in den (englischen) Texten, etwa in „Revolt“ („We have turned our backs [...] We’re never coming home / We’re never coming back to you I swear“) oder „Intuition“ („Not even for half a second did I enjoy the lecture, understand that section [...] Didn’t ask for you to manipulate the youth.“).

So gut die Texte von Frontmann Marius im Kern sind, manchmal sind sie etwas zu „um die Ecke“, hätte ich mir mehr Deutlichkeit gewünscht. Wenn sie freilich ihre Wirkung auf jugendliche Norweger (und Menschen anderswo) mit ähnlichem Background entfalten, ist das nur kleinliche Detailkritik.

Musikalisch sind KORRUPT ein eingängiger Grenzgang zwischen Punk/Hardcore älterer und neuer Schule. Rock ja, aber kein Metal. Fauchend gebrüllter Gesang ja, aber auch hymnische Grölchöre, vor allem aber: keine cleanen Vocals.

Hier klingt nichts nach britischer oder US-amerikanischer Plastikmusik, hier wird in echt gelitten. Ich sehe verschwitzte Menschen vor und auf der Bühne, die mit verzerrten Gesichtern die Texte (mit)singen, eine Faust in der Luft, von den stampfenden Midtempo-Nummern mitgerissen.

Interessant: in keiner Rezension, die ich zu diesem Album gefunden habe, findet sich ein Vergleich zu einer anderen Band. Böser Verdacht: weil sich im Presseinfo des Labels keiner findet ...

Belassen wir es dabei. Obwohl ... ich werfe einfach mal ihre Labelmates HAUST in den Ring, wobei die fieser sind, wohingegen KORRUPT auch für die großen Bühnen taugen.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #135 (Dezember/Januar 2017)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Suche

Ox präsentiert

TSOL

TRUE SOUNDS OF LIBERTY, kurz, TSOL sind eine Band, die schon alle Höhen und Tiefen erlebt hat, die neben den ADOLESCENTS, BAD RELIGION und CIRCLE JERKS einst, Ende der Siebziger/Anfang der Achtziger, zur ersten Garde der zweiten Punkwelle ... mehr