Reviews : LEE RANALDO / Electric Trim :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

LEE RANALDO

Electric Trim

Format: CD

Label: Mute

Spielzeit: 55:05

Webseite

Wertung:


Auch als SONIC YOUTH noch existierten, war Lee Ranaldo schon ein sehr eifriger Nebenherveröffentlicher, unzählige Solo-Releases und Kollaborationen erschienen im Laufe der Jahre, da stand er Thurston Moore in nichts nach.

Seit dem Ende von SONIC YOUTH 2011 ist er folglich solo unterwegs beziehungsweise zwischenzeitlich mit Band als LEE RANALDO AND THE DUST. „Electric Trim“ veröffentlicht er nun wieder allein unter seinem Namen, ein klassisches Soloalbum ist es nicht, zehn Mitmusiker listet das Booklet auf, darunter sein alter Bandkollege Steve Shelley.

Über den Zeitraum von einem Jahr, von April 2015 bis 2016, wurden die Songs in New York und Barcelona aufgenommen, scheinbar wann immer Zeit und Mitmusiker vorhanden waren. Entsprechend divers ist „Electric Trim“, kein durchgängiges Album aus einem Guss, sondern eine Sammlung von Einzelstücken, die Ranaldo einmal mehr als musikalischen Freigeist präsentieren.

Generell ist jedoch eine Tendenz zu klassischem Songwriting festzustellen, etwa beim an Neil Young erinnernden „Let’s start again“ – hier ist nur schwer erkennbar, dass Ranaldo, Jahrgang 1956, einst Schüler des Avantgardisten Glenn Branca war.

So gesehen ist „Electric Trim“ ein fast schon konventionelles, konservatives Album, das in der Tradition seiner anderen Post-SONIC YOUTH-Platten steht. Wunderschöne, klassische Gitarrenrock-Songs, die fast die Vermutung aufkeimen lassen, da habe jemand keine Lust mehr auf all den Lärm und Distortions und sei sehr harmoniebedürftig geworden.

Mir soll es recht sein, solange die Alben so detail- und abwechslungsreich sind. Sehr schön auch das Booklet und das Cover, mit Fotos von Richard Prince.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #135 (Dezember/Januar 2017)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews