Reviews : DIE DREI GESICHTER DER FURCHT / :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Filme - Reviews

DIE DREI GESICHTER DER FURCHT

Format: DVD / Blu-ray

Label: Koch Media

Italien/Frankreich 1963


Die ersten gescheiten Veröffentlichungen auf VHS und DVD von Mario Bavas Episodenfilm „Die drei Gesichter der Furcht“ erschienen hierzulande Anfang der 2000er Jahre, frühere Video-Releases ebenso wie die Kinofassung waren handlungsmäßig gekürzt, außerdem hatte man die Reihenfolge der Episoden verändert.

Nicht besser erging es Bavas Film mal wieder in den USA, denn der Verleih verpasste ihm einen neuen Soundtrack und vermeintliche Anstößigkeiten wurden entschärft. Zudem bekam er den Titel „Black Sabbath“ verpasst (der deutsche Titel „Die drei Gesichter der Furcht“ ist ausnahmsweise mal akkurat übersetzt), was tatsächlich eine gewisse britische Band dazu animierte, sich danach zu benennen.

Die US-Fassung ist, neben anderen Extras wie einem Audiokommentar von Filmhistoriker Tim Lucas, Trailern, einem kurzen Featurette und einem Interview mit Darsteller Mark Damon (der in den Sechzigern in vielen Italowestern auftauchte), in exzellenter Qualität ebenfalls auf dem 3-Disc-Digipack-Set von Koch mit dem Hauptfilm auf DVD und Blu-ray enthalten, die fünfte Veröffentlichung im Rahmen ihrer Mario Bava Collection.

Dafür fehlt die einstündige Doku „Mario Bava: Maestro of the Macabre“ der alten Anolis-DVD. Bava verwendete für die drei Episoden von „Die drei Gesichter der Furcht“ Motive aus unterschiedlichen Geschichten von Anton Chekhov, Aleksei Tolstoy und Guy de Maupassant, die inhaltlich zwar zu wünschen übrig lassen, aber vom Gespür des Regisseurs leben, durch ungewöhnliche Farbgebung und Ausleuchtung eine durchweg eindrucksvolle surreale Gothic-Horror-Atmosphäre zu schaffen.

Ein besonderes Highlight ist dabei der Auftritt von Horror-Ikone Boris Karloff als Vampir in der Episode „Wurdulak“, der den immer noch äußerst sehenswerten und stimmungsvollen Film zu Beginn auch anmoderiert.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #135 (Dezember/Januar 2017)