Reviews : DIE MUMIE / :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Filme - Reviews

DIE MUMIE

Format: DVD / Blu-ray

Label: Universal

USA 2017


Zu den Kreaturen der klassischen, in den 30er und 40er Jahren entstandenen Universal-Horrorfilme gehört auch die Mumie, die Boris Karloff 1932 in „Die Mumie“ verkörperte, ein Jahr nach seiner Rolle als Frankenstein-Monster.

Im Gegensatz zu anderen Universal-Monstern fehlte dabei eine konkrete literarische Vorlage. Außerdem verließ sich der Film mehr auf seine stimmungsvolle Atmosphäre als auf vordergründige Horror-Effekte, war aber dennoch ein großer Erfolg und führte zu weiteren Mumien-Filmen.

In Deutschland lief „Die Mumie“ nie im Kino, wurde aber in den Siebzigern im Fernsehen gezeigt, eine deutsche Synchronfassung entstand dennoch erst 2012. Bereits in den späten 1950er Jahren gab es Neuverfilmungen der britischen Firma Hammer; Hollywood nahm sich „Die Mumie“ erst 1999 noch mal vor.

Regisseur Stephen Sommers gelang damit sogar eine sehr kurzweilige, selbstironische Mischung aus Horror- und Abenteuerfilmmotiven, gefolgt von zwei schwachen Sequels. Inzwischen gibt es eine weitere, deutlich ernsthaftere Neuauflage von Alex Kurtzman, die aber hauptsächlich miese Kritiken bekam.

Möglicherweise, weil sich Kurtzmans Neuauflage ziemlich dreist bei anderen Filmen aus dem Bereich Horror und Science Fiction bedient, ohne dabei eine eigene Identität zu entwickeln. Hauptdarsteller Tom Cruise hat man aber schon unmotivierter vor der Kamera erlebt.

Dieser etwas krude Mischmasch macht sogar mehr Spaß als erwartet und besitzt auch eine wesentlich bedrohlichere Mumien-Kreatur als bisher. Für besondere Irritation sorgt dabei ein Auftritt von Dr.

Jekyll/Mr. Hyde in Gestalt von Russell Crowe. Denn „Die Mumie“ sollte Ausgangspunkt für eine „Dark Universe“ genannte Reihe mit einem Reboot aller Universal-Monster sein, woraus aber erst mal nichts wird, da Kurtzmans Film weit hinter den Erwartungen zurückblieb.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #135 (Dezember/Januar 2017)

Suche

Ox präsentiert

VAL SINESTRA

International geprägter Sound, gepaart mit nicht peinlichen deutschen Texten - das ist wohl das prägendste Alleinstellungsmerkmal der vier Berliner von VAL SINESTRA. Oder wie es das VISIONS Magazin formulierte: „Wie ein Mix aus The Bronx und ... mehr