Reviews : HUNDREDTH / Rare :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

HUNDREDTH

Rare

Format: CD

Label: Hopeless

Spielzeit: 45:12

Webseite

Wertung:


Ich glaube, es war in Ox #122, als ich HUNDREDTH angesichts ihres zweiten Albums „Free“ den Titel der „absoluten Lieblingsband im Bereich des Melo-Hardcore“ verlieh, da mich die brachialen Gitarren und das mächtige Gebrüll nachhaltig beeindruckten.

Tja, und jetzt kommt mit „Rare“ von eben jener Band eine Platte, die nicht mal mehr im Ansatz etwas mit Hardcore zu tun hat. In der jüngeren Vergangenheit wurde Frontmann Chadwick Johnson auch nicht müde zu betonen, dass man diese Sache mit dem Hardcore eigentlich ohnehin niemals hätte verfolgen wollen, man hätte eben einfach nichts anderes spielen können.

Für Leute wie mich, den Fans also, kam das einem Schlag ins Gesicht gleich und, zum Glück möchte ich beinahe sagen, habe ich mir das Bandlogo, die beiden gekreuzten Schlüssel, noch nicht auf den Handrücken tätowieren lassen.

Aber zurück zur Platte. Wie klingt „Rare“ also nun? Nun, ich muss neidlos anerkennen, dass diese Platte auf ihre Art großartig ist. Statt brachialer Riffgewalt gibt es nun flirrende Shoegaze-Gitarren, wavige Strukturen und ausschließlich clean gesungene Vocals, letztere sogar überraschend gut.

Das Ganze hat was von einer Mischung aus JOY DIVISION, THE CURE und RADIOHEAD und weiß zu begeistern. Ich habe mich daher dazu entschlossen, den Weg, den HUNDREDTH gehen wollen, ein Stück weit mitzugehen, solange es nicht im nächsten Jahr heißt, „Rare“ wäre nichts weiter als ein Experiment gewesen, mit dem man schauen wolle, wozu man musikalisch fähig ist.

Bis dahin überlege ich mir die Sache mit den Schlüsseln noch mal.

Jens Kirsch

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #134 (Oktober/November 2017)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

FUZZY VOX

FUZZY VOX aus der Nähe von Paris sind ein Garage Rock'n'Roll Trio, das auch leicht als französischer Cousin der HIVES aus Schweden durchgehen würde. Vielleicht liegt das aber auch an Pelle Gunnerfeldt, dem berühmten schwedischen Produzenten, der ... mehr