Reviews : JULIETTE SEIZURE & THE TREMOR-DOLLS / Seizure Salad :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

JULIETTE SEIZURE & THE TREMOR-DOLLS

Seizure Salad

Format: CD

Label: Off The Hip

Spielzeit: 37:47

Webseite

Wertung:


„JULIETTE SEIZURE & THE TREMOR-DOLLS kommen aus Adelaide, South Australia, und wer jetzt denkt, so eine Combo müsse doch eine Bandleaderin namens Juliette haben – falsch gedacht. Das paritätisch besetzte Sextett hat zwar eine Shannon, eine Lauren und eine Zoe zu bieten, wobei Shannon quasi die Juliette ist, aber Juliette ...

heißt hier keine. Jeans und Streifenshirt scheint der Stagedress der Band zu sein.“ Das schrieb ich letztes Jahr anlässlich des Debütalbums der sechsköpfigen Band, das auf den sperrigen Namen „Chewing Out Your Rhythm On My Bubblegum“ hörte.

Ein Juliette ist weiterhin nicht dabei, Zoe und Lauren sind auch raus, dafür Kirsty und eine zweite Shannon dabei. Am Sound der Band hat das nichts geändert, die damaligen Assoziationen (THE RUNAWAYS, JOAN JETT & THE BLACKHEARTS, SCREECHING WEASEL, SHANGRI-LAS, MUFFS) passen immer noch, wobei man aber auch einen Blick auf die Singles werfen sollte, die auf dem Bild im Booklet vor einer Stereoanlage auf dem Boden liegen: BORED, LAZY COWGIRLS, ZEROS, THE EASTERN DARK, REAL KIDS, EXPLODING WHITE MICE und andere Klassiker liegen da kaum zufällig herum, bewacht von einem Dackel (!).

Und dass „Hotdog“ von den DETROIT COBRAS gecovert wird, passt auch ins Bild. Für mich eine optimale Mischung aus Zuckerguss einerseits und Garagenknarz andererseits. Klingt nach einem feucht-fröhlichen Konzertabend, vorerst wird man dafür aber wohl 2018 nach Spanien fahren müssen.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #134 (Oktober/November 2017)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

FULL OF HELL

Entgegen anderslautenden Gerüchten scheint die Hölle doch kein gemütlicher Ort zu sein. Zumindest wenn FULL OF HELL dort Hauskapelle sein sollten, wäre es eher ungemütlich. Ein fieses elektronisches Fiepen, im Hintergrund brüllt ein gestresster Mann ... mehr