Reviews : OSTRACA / Last :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

OSTRACA

Last

Format: CD

Label: I.Corrupt

Webseite

Wertung:


OSTRACA sind mit ihrem zweiten Longplayer nun für Europa auf dem deutschen Label I.Corrupt gelandet, ansonsten hat sich nicht allzu viel geändert. Der Sound ist nach wie vor irgendwo zwischen ORCHID, PORTRAITS OF PAST und SAETIA zu verorten, die Hälfte der sechs Songs sind kurz und knackig, die anderen drei etwas länger und ausladender.

Gerade auf etwas größere Distanz können die Jungs aus Richmond, VA ihr Potenzial besser ausspielen, zumal sie, besser als viele Genrekollegen, die Übergänge zwischen den ruhigen Sequenzen und den Lärmorgien sehr gekonnt herleiten.

Textlich bewegt man sich, wie sollte es auch anders sein, im reflexiv-persönlich-emotionalen Bereich. Wie schon bei der Split-12“ mit FLESH BORN sticht wieder das Artwork heraus. „Last“ ist in einem marmorierten Graublau gehalten, lediglich ein handgezeichneter Engel ist zu sehen, der eine von unten greifende Hand hält.

Weniger ist in diesem Falle viel mehr. Screamo-Fans jedenfalls werden auch an dieser Veröffentlichung von OSTRACA ihre Freude haben, den Rest aber werden sie damit aber nicht überzeugen können – wollen sie auch gar nicht.

Peter Wingertsches

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #134 (Oktober/November 2017)

Suche

Ox präsentiert

LAGWAGON

Die gute Nachricht (und eine schlechte folgt nicht): LAGWAGON klingen auch heute noch, wie sie immer geklungen haben. Das Songwriting und Joey Capes markanter Gesang sind wie immer, die Trademarks sind alle da. Und doch ist da eine gewisse ... mehr