Reviews : V.A. / Silhouettes And Statues – A Gothic Revolution 1978-1986 :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

V.A.

Silhouettes And Statues – A Gothic Revolution 1978-1986

Format: CD

Label: Cherry Red

Webseite

Wertung:


Compilations, die das Ziel haben, ein stilistisch und zeitlich relativ eng umgrenztes musikalisches Gebiet abzubilden, bringen es mit sich, dass relativ schnell die Klassiker und Hits abgegrast sind. Sind die etwa 30, 40, 50 Standards versammelt, fällt es schwer da noch nachzulegen, es sei denn, man geht in die Subgenres, spezialisiert sich auf Länder und Phasen.

Das Londoner Cherry Red-Label – seit jeher spezialisiert auf Rereleases und Themencompilations und zudem, nicht unwichtig, im Besitz unzähliger Lizenzen – hat nun mit „Silhouettes And Statues – A Gothic Revolution 1978-1986“ so was wie die fast ultimative Zusammenstellung in Sachen „düsterer Musik“ veröffentlicht, die sowohl in die Breite wie die Tiefe geht und die „goldenen Jahre“ dieses Genres abdeckt.

Jeder DJ in diesem Bereich würde die Songauswahl bei den einzelnen Bands sicher anders gestalten, mein Best-Of jener Zeit hätte die eine Band mehr oder weniger, doch sowohl für Neulinge und Neugierige wie für alte Freunde des Sounds, die sich das Wühlen in ihren alten Platten und Tapes sparen wollen, ist „Silhouettes And Statues“ perfekt.

Auf fünf CDs und mit einer Spielzeit von rund sechs Stunden finden sich so gut wie alle wichtigen (britischen) Bands dieser Jahre. Hier eine Auswahl: JOY DIVISION („Shadowplay), THE BIRTH DAY PARTY, THE SISTERS OF MERCY („Floorshow“), ALIEN SEX FIEND, LOVE AND ROCKETS, PUBLIC IMAGE LTD., SOUTHERN DEATH CULT, THE CURE, S-HATERS („Solitary habit“), DEAD CAN DANCE, IN THE NURSERY, BALAAM AND THE ANGEL, THE LEGENDARY PINK DOTS, THE CHAMELEONS, GENE LOVES JEZEBEL, AND ALSO THE TREES, THE ROSE OF AVALANCHE, THE MISSION, COCTEAU TWINS, FIELDS OF THE NEPHILIM, RED LORRY YELLOW LORRY, BAUHAUS („Stigmata martyr“), THEATRE OF HATE, THE DAMNED, DEATH CULT (THE CULT-Vorgänger, wie SOUTHERN DEATH CULT), INCA BABIES, SKELETAL FAMILY, RUBELLA BALLET ...

Ich dachte ja, ich hätte in dem Bereich eine gute Übersicht, aber entdeckte dann doch noch einige Songs und Bands, die mir bislang entgangen waren. Kommt im Hardcover, wie ein Buch, und im dicken Booklet gibt’s vorbildliche Detailinfos zu jeder Band von Natasha Scharf, die Richard Anderson beim Kompilieren half.

Interessant die Erläuterungen von Scharf zur Genese des Begriffs „Goth“.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #134 (Oktober/November 2017)

Suche

Ox präsentiert

TSOL

TRUE SOUNDS OF LIBERTY, kurz, TSOL sind eine Band, die schon alle Höhen und Tiefen erlebt hat, die neben den ADOLESCENTS, BAD RELIGION und CIRCLE JERKS einst, Ende der Siebziger/Anfang der Achtziger, zur ersten Garde der zweiten Punkwelle ... mehr