Reviews : KRAFTWERK: I WAS A ROBOT / Wolfgang Flür :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Bücher - Reviews

KRAFTWERK: I WAS A ROBOT

Wolfgang Flür

Format: Buch

Label: Omnibus Press

432 S., £16.99

Webseite


Wolfgang Flür war von 1972 bis 1987 Mitglied von KRAFTWERK und damit wie sein Kollege Karl Bartos an der kreativsten Phase der Elektronikpioniere beteiligt, ohne dabei allerdings mehr als eine handwerklich nützliche Honorarkraft mit begrenztem Mitspracherecht zu sein.

Das bekam er deutlich zu spüren, als er 1999 im Hannibal Verlag seine Autobiografie „Kraftwerk: Ich war ein Roboter“ veröffentlichen wollte. Denn seine ehemaligen Arbeitgeber Ralf Hütter und Florian Schneider waren nicht mit seiner Sicht auf die KRAFTWERK-Geschichte einverstanden und untersagten gerichtlich die weitere Verbreitung des Buches.

Erst 2004 gab es bei Egmont die überarbeitete Neuauflage „Ich war ein Roboter – Electric Drummer bei Kraftwerk“ (einige Fotos und Details mussten darin verschwinden), die um Kapitel zum Rechtsstreit erweitert wurde.

Diese ist nur noch antiquarisch zu bekommen, dafür wurde jetzt die englischsprachige Fassung von Omnibus Press neu aufgelegt. Wobei es natürlich irgendwie unsinnig ist, ein im Original deutschsprachiges Buch in einer anderen Sprache zu lesen.

Aber die englischsprachigen KRAFTWERK-Songs haben ja auch ihren Charme. Leider wirkt auch in der übersetzten Fassung Flürs Sex-Geprotze nicht weniger peinlich und kratzt an der Glaubwürdigkeit seiner gutgemeinten Autobiografie, die einige unterhaltsame Anekdoten enthält.

Zum wahren Kern des KRAFTWERK-Schaffens dringt Flür dabei aber selten vor, was Karl Bartos mit „Der Klang der Maschine“ aktuell besser gelang. Es bleibt oftmals beim reinen Ralf- und Florian-Bashing.

Dafür lässt sich nachvollziehen, warum die Kraftwerker in der damaligen Düsseldorfer Punk-Szene wohl für ziemliche Arschlöcher gehalten wurden.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #134 (Oktober/November 2017)

Suche

Ox präsentiert

SKASSAPUNKA

SKASSAPUNKA aus Mailand spielen 1a-Ska-(Street)Punk, mit politischen Texten gegen Faschismus, Staat und Kapital, in der Tradition von TALCO, LOS FASTIDIOS, NH3 und RED SKA. SKASSAPUNKA brauchen sich nicht hinter den genannten Bands verstecken. Ihre ... mehr