Reviews : MONSTER / :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Filme - Reviews

MONSTER

Format: DVD / Blu-ray

Label: Universum

USA/Deutschland 2003


Obwohl die Firma e-m-s bereits seit einigen Jahren nicht mehr existiert, ist es erstaunlicherweise immer noch möglich, günstig deren aus dem Jahr 2004 stammende Deluxe Edition von Patty Jenkins’ großartigem Film „Monster“ über die Serienmörderin Aileen Wuorno zu ergattern, die auch noch die beiden Dokumentationen „Aileen – Life and Death of a Serial Killer“ und „Aileen Wournos - The Selling of a Serial Killer“ enthält.

Dass „Monster“ aktuell von Universum auf DVD und Blu-ray wiederveröffentlicht wurde (leider ohne Extras), dürfte dem Umstand geschuldet sein, dass Regisseurin Jenkins, die seitdem vor allem fürs Fernsehen gearbeitet hat, dieses Jahr mit „Wonder Woman“ ihren zweiten Kinofilm drehte.

Leider auch nur eine weitere profane Superhelden-Adaption, die Lichtjahre von der emotionalen Tour de Force in „Monster“ entfernt ist. Fürs Bankkonto von Jenkins eine kluge Wahl, in kreativer Hinsicht eher ein Offenbarungseid.

Ein zweiter Teil ist dennoch bereits angekündigt. In „Monster“ wird Wuornos, die sieben Männer umbrachte und 2002 in Florida hingerichtet wurde, auf beeindruckende Weise von Charlize Theron gespielt.

So schrecklich Wuornos Taten auch waren, noch schrecklicher liest sich ihre Biografie. Denn Wuorno war seit frühester Kindheit Gewalt und sexuellem Missbrauch ausgesetzt und arbeitete bereits mit 15 als Prostituierte.

Insofern ist „Monster“ auch kein typischer spekulativer Serienkiller-Streifen, sondern zeigt deutlich, dass die Täterin auch Opfer war. Jenkins’ Fokus liegt dabei auf Wuornos Verhältnis zu Tyria Moore, ihrer großen Liebe, die im Film Selby Wall heißt und von Christina Ricci gespielt wird.

Auch wenn sich Jenkins bei der Darstellung der Ereignisse einige erzählerische Freiheiten herausnimmt, ist „Monster“ nach wie vor eine extrem verstörende und mitreißende Erfahrung.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #134 (Oktober/November 2017)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

LOVE A

Diese Band ist da, um dein Leben zu retten. Oder gemeinsam mit dir unterzugehen. Zwischen Tatendrang und Katerstimmung, zu viel wollen und eigentlich schlafen müssen, Champagnerdusche und den Tabakresten im Aschenbecher ist noch Platz für eine ... mehr