Reviews : BETWEEN THE BURIED AND ME / Automata I :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.08.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von ZSK „Hallo Hoffnung“ (People Like You) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BETWEEN THE BURIED AND ME

Automata I

Format: CD

Label: Sumerian

Spielzeit: 35:18

Webseite

Wertung:


BETWEEN THE BURIED AND ME sind eine jener Bands, die es sich selbst nicht gerade leicht machen bei der Erschaffung neuer Alben. Schließlich haben sie mit „The Parallax II: Future Sequence“ und „Coma Ecliptic“ Meisterwerke für die Ewigkeit geschaffen, zu denen es erstmal qualitativ aufzuschließen gilt.

Und ja: „Automata I“ schafft dies mit einer erschreckenden Leichtigkeit! Und dabei haben BTBAM sich wieder einmal nicht selbst kopiert, sondern ihr Klangbild um Nuancen, nun ja, „erweitert“.

Statt auf Biegen und Brechen irgendeine noch nie dagewesene Neuerung in ihren Sound zu integrieren, schlagen Tommy Rogers, Dan Briggs und Co. den Haken zu ihrer eigenen Vergangenheit. Will heißen: Es gibt weniger cineastischen Bombast, sondern vermehrt auch wieder das garstige Fauchen früherer Werke, eingewoben in wohldosierte Prog-Rock-Epen, die Nachwuchsmusiker schwindelig machen dürften.

Ganz groß wird es, wenn die Band die Melodie-Keule schwingt und sich im KARNIVOOL-Fahrwasser austobt. Da kann man dann durchaus schon mal an sich selbst beobachten, wie sich die Gänsepelle aufstellt.

Konzeptionell geht es um die Idee, die Träume einer Person zur Unterhaltung der Öffentlichkeit sichtbar zu machen und die Frage, ob sich die Menschheit ohne Skrupel an den innersten Gedanken und Sehnsüchten eines Menschen aufgeilen würde.

Nun ja, derart verkorkst, wie das Individuum „Mensch“ sich heutzutage präsentiert, kann man diese Frage wohl mit einem klaren Ja beantworten. Mir jedenfalls reicht zur Unterhaltung gute Musik und die habe ich in „Automata I“ vorliegen.

Teil 2 erscheint diesen Sommer, ich freue mich drauf!

Jens Kirsch

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #137 (April/Mai 2018)

Verwandte Links

Reviews