Reviews : ELECTRO HIPPIES / Deception Of The Instigator Of Tomorrow: Collected Works 1985-1987 :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.08.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von ZSK „Hallo Hoffnung“ (People Like You) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ELECTRO HIPPIES

Deception Of The Instigator Of Tomorrow: Collected Works 1985-1987

Format: CD

Label: Boss Tuneage

Spielzeit: 79:45

Webseite

Wertung:


Sie kamen aus Käffern zwischen Liverpool und Manchester, hatten sich 1985 gegründet und bereits 1989 wieder aufgelöst. Jeffrey Walker, später CARCASS, spielte hier mal Gitarre und sang. Mit „The Only Good Punk ...

Is A Dead One“ nahmen sie nur ein reguläres, 1987 auf Peaceville erschienenes Album auf, davor kam 1986 die „Play Loud Or Not At All“-Split-LP mit GENERIC, danach die „The Peel Sessions“-12“, denn John Peel hatte aufgrund eines Tapes sein Interesse an der Band bekundet.

Aston von Boss Tuneage hat sich nun die Mühe gemacht, all die nicht via Peaceville veröffentlichten Aufnahmen der Band zusammenzutragen, zusammen mit Simon von der Band, der auch die Linernotes liefert.

Sechzig Songs in achtzig Minuten sind das Ergebnis dieser Archivarbeit, viele davon hatte bislang nie jemand außer der Band zu hören bekommen, und nein, so schlimm ist die Qualität keineswegs.

Frühe Demo-Aufnahmen finden sich hier, Live-Mitschnitte, und die Songs der erwähnten Split-12“. „Dead fast and dead silly“ war das Motto der Band, im Kontext der Peel-Session wurde angemerkt, die Songs hätten keinen richtigen Anfang und hörten einfach wieder auf, aber das war eben Teil des „Konzepts“: rumpeliger Grindcore-Punk, dazu mal amüsante, mal sehr engagierte Texte gegen Tierversuche und Fleischfraß.

Und die kann man erfreulicherweise alle im Booklet nachlesen. Die ideale Ergänzung zu „The Peaceville Recordings“, sofern man die noch irgendwo findet.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #137 (April/Mai 2018)

Suche

Ox präsentiert

TV SMITH

TV SMITH war einer der Stars der Londoner Punk-Szene und Frontmann der legendären Punkrock-Band THE ADVERTS. Heute zählt er zu den wichtigsten politischen Songwritern seines Landes. Im Jahr spielt er allein über 130 Konzerte. Es ist wirklich nicht ... mehr