Reviews : FRANK TURNER / Be More Kind :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

FRANK TURNER

Be More Kind

Format: CD

Label: Universal

Webseite

Wertung:


Wenn Frank Turner einen freundlich bittet, sich nicht so viele Sorgen zu machen, dann will man dieser Bitte nur allzu gern folgen. Seine Stimme ist so beruhigend und er ist nun mal ein alter Charmebolzen, da machste nix.

Blöd nur, dass auch er sich ernsthaft Sorgen macht. Seine bisherigen Platten waren eher von persönlichen Befindlichkeiten geprägt, das wird nun anders. Der Sommer 2016 war der Auslöser. Der Wahlkampf in den USA lief auch Hochtouren, als Frank Turner mit FLOGGING MOLLY dort auf Tour war.

Er folgte seinem Bauchgefühl, legte das Album über vergessene Frauen in der Geschichte beiseite (das kommt als Nächstes und ich kann gar nicht oft genug sagen, wie gespannt ich darauf bin!) und schrieb zum ersten Mal eine explizit politische Platte.

Der erste Song „1933“ gibt zumindest inhaltlich den Ton an. Für Frank Turner fühlt sich diese Zeit an wie ein historischer Wendepunkt und wir sind ja nicht blöd: wahrscheinlich hat er recht.

Diese Sorgen und Ängste sind nicht nur in seinen Texten zu hören, auch musikalisch wird er ruhiger. „1933“ ist der mit Abstand rumpeligste Song, „Be more kind“ und „The life boat“ sind leise und zurückgenommen und selbst „Make America great again“ (Frank Turner liebt die USA und ja, das scheint seltsam, aber im Interview hat er uns erklärt, wieso), ein Stück, dessen Titel etwas Großes erwarten lässt, klingt ungewohnt nachdenklich.

Frank Turners Antwort auf die alltäglichen schlechten Nachrichten ist jedoch recht einfach: Seid netter zueinander, hört euch zu und klärt eure Probleme wie Erwachsene. Denn es ist ja nicht alles schrecklich.

Wir müssen das jetzt zusammen durchstehen und versuchen, die Idioten auf die richtige Seite zu holen. Irgendwie geht das schon. Bei all dem Elend auf „Be More Kind“ gibt es auch gute Neuigkeiten: Privat geht es Frank Turner ausgezeichnet! Er ist glücklich verliebt, hat ein Haus und eine Katze.

Die Frank-Turner-Ultras unter euch, die seine Songs bei ihrer Hochzeit spielen wollen, bekommen also endlich mal ein Liebeslied, das sich tatsächlich für solch einen Anlass eignet. In „Going nowhere“ findet Frank Turner wunderschöne Metaphern für die große Liebe.

Er vergleicht sich mit einem Plattenspieler und einem alten Ohrensessel. Das ist furchtbar kitschig, klar, aber deutlich beruhigender als die Tragik der alten Platten. Frank Turner bleibt der Goldjunge des Punk.

Die Songs von „Be More Kind“ werden live gut funktionieren, seine Worte spenden Trost und regen – hoffentlich – die richtigen Leute zum Nachdenken an, Fans in den USA hat er zur Genüge. Dem Sound hätte weniger Politur allerdings gutgetan.

Übel nehmen kann man es ihm aber auch nicht. Denn wie gesagt: Wenn Frank Turner sagt, dass alles gut ist, glaubt man ihm das gern.

Julia Brummert

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #137 (April/Mai 2018)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

DRITTE WAHL

Wir alle erleben ab und zu Situationen, die wir am liebsten vergessen würden. Solch nervige Momente widerfahren auch DRITTE WAHL aus der Hansestadt Rostock. Da wünschte man sich ein Gerät zum Löschen des Gedächtnisses wie etwa den Neuralisator, der ... mehr