Reviews : TITUS ANDRONICUS / A Productive Cough :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

TITUS ANDRONICUS

A Productive Cough

Format: CD

Label: Merge

Spielzeit: 46:47

Webseite

Wertung:


Eine musikalisch variable Band waren TITUS ANDRONICUS aus Glen Rock, New Jersey schon immer, Frontmann und Songwriter Patrick Stickles setzte bei jedem Album um, wonach ihm gerade war – im weitesten Sinne Punk.

Die 2005 gegründete Band veröffentlichte das erste Album „The Airing Of Grievances“ 2008, es folgten „The Monitor“ (2010), „Local Business“ (2012) und zuletzt 2015 die Doppel-CD/Triple-LP „The Most Lamentable Tragedy“, auf der sich „+@“, wie sie sich aktuell gerne abkürzen lassen (digital, auf der CD ist das @ ein Anarchie-A), als Springsteen-Epigonen präsentierten.

„A Productive Cough“ geht nun noch ein paar Schritte weiter, folgt Folkrock-Pfaden, kommt mal bluesig, mal countryesk, mal mit Honkytonk-Piano, mal mit Cello daher. Verantwortlich für diese Beiträge sind zum einen Pianist Rick Steph (unter anderem CAT POWER, LUCERO), zum anderen Cellistin Jane Scarpantoni, die schon für R.E.M., Bob Mould und Lou Reed arbeitete – und stimmlich unterstützt wird Stickles von Megg Farrell.

Wobei das nur ein Teil der Mitstreiter ist, im Booklet sind über zwanzig (!) aufgelistet. Nur sieben Songs breiten TITUS ANDRONICUS über die Albumlänge aus, entsprechend schwelgerisch geht es zur Sache, mal mit deutlicher Nähe zum „alten“ Sound der Band, an anderer Stelle deutlich traditioneller, etwa bei „Crass tattoo“, jenem von Megg Farrell gesungenen Lied, einer Klavierballade, in dessen Text Stickles seiner CRASS-Logo-Tätowierung huldigt.

Direkt danach folgt dann tatsächlich das Bob Dylan-Cover „(I’m) Like a rolling stone“, nah am Original und wirklich richtig gut – ein paar gute Lieder hat der überschätzte Papst-Kumpel einst ja doch geschrieben.

Und dann kommt der Ausreißer des Albums, „Home alone“, bei dem ich mich vergewissern musste, dass es kein AC/DC-Cover ist, auch wenn es exakt so klingt. Ein wundervolles Album für Menschen, die auch an THE WORLD/INFERNO FRIENDSHIP SOCIETY Spaß haben.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #137 (April/Mai 2018)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

TOXOPLASMA

1983 erschien auf Aggressive Rockproduktionen (AGR) das legendäre selbstbetitelte TOXOPLASMA-Debütalbum, das zu den wichtigsten deutschen Punk-Platten dieser Zeit zählt und bis heute kaum etwas an Aktualität und Relevanz eingebüßt hat. Dreißig Jahre ... mehr