Reviews : IGGY POP & JOSHUA HOMME / American Valhalla :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Musik-DVDs - Reviews

IGGY POP & JOSHUA HOMME

American Valhalla

Format: DVD / Blu-ray

Label: Eagle Rock

Spielzeit: 81:00

Webseite


2015 bewies Iggy Pop einmal mehr einen guten Riecher: Er schickte eine SMS an Josh Homme (QUEENS OF THE STONE AGE), ob der sein neues Album produzieren wolle. Und klar wollte der – nachdem er den Schock überwunden hatte ...

Homme brachte die Musiker seiner Wahl gleich mit, Dean Fertita (QOTSA) und Matt Helders (ARCTIC MONKEYS), dazu einen ebenfalls guten musikalischen Riecher, resultierend offenkundig aus einer eingehenden Beschäftigung mit Iggys Schaffen.

Pop brachte seine auch mit damals 68 Jahren noch unveränderte, unverkennbare Stimme ein, Homme sein Soundkonzept, diese reduzierte, trockene, auf ihr Skelett reduzierte Form von Rockmusik.

Texte und Gesang von The Igg, Musik von Josh, so lautet das Konzept, und damit hatte sich der dürre, kleine Mann (neben dem rothaarigen Riesen Homme sieht er, Händchen haltend, fast wie dessen Kind aus), der auf eine mehr als fünfzig Jahre überspannende musikalische Vita zurückblickt, mal eben neu erfunden und klingt doch so vertraut.

Josh Homme machte sich im Nachgang daran, dieses für ihn überwältigende Erlebnis – der Held deiner Jugend bittet dich, mit ihm ein Album zu machen – filmisch aufzuarbeiten, und zusammen mit Andreas Neumann gelang ihm das Kunststück, durch Interviews mit Pop, Fertita und Helders sowie Homme den Eindruck zu erwecken, man sei bei der Produktion mit dabei gewesen.

Das wird geschickt suggeriert durch Aufnahmen aus Joshs Studio und L.A. und jenem in Palm Springs, durch Aufnahmen von der Tour im Anschluss an den Release. Vor allem Homme und Pop wirken sehr offen und ehrlich, gewähren persönliche Einblicke – an manchen Stellen merkt man, wie Homme fast Tränen der Rührung kommen.

Im Grunde weniger eine „Making of the album“-Doku als eine weitere über The Igg.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #137 (April/Mai 2018)

Suche

Ox präsentiert

PASCOW

Mit dem neuen Album „Jade“ verabschieden sich PASCOW von Codierung und – Zitat PASCOW – „kryptischer Scheiße“. Eine Wundertüte ist nichts dagegen – auf „Jade“ finden sich Songs, die jenseits des geliebten PASCOW-Sounds bemerkenswerte Überraschungen ... mehr