Reviews : GRÜN / Frauke Berger :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Comics - Reviews

GRÜN

Frauke Berger

Buch 1

Format: Comic

Label: Splitter

56 S., 15,80 Euro

Webseite


Was passiert, wenn eine wissenschaftliche Illustratorin ein Comic herausbringt? Jedenfalls nicht zwangsläufig graue Theorie, wie Frauke Bergers Comicdebüt beweist. Eine Geschichte angesiedelt in einer bizarren Welt voller Sklavenhändler, Humanoiden, Insektoiden, menschenfressenden Riesenpflanzen, vom Raubbau zerfressenen Planeten, geplagt von einer Seuche ungeklärten Ursprungs, die die Existenz allen Lebens gefährdet.

Das alles in einer ehemals hochtechnisierten Zivilisation, die diese Bedrohung nicht in den Griff bekommt. Die Gründe dafür werden nur schrittweise preisgegeben, die Zerstrittenheit der verschiedenen Völker untereinander ist dabei von zentraler Bedeutung.

Die Bewohner selbst blicken nicht unbedingt durch. Einzig die Protagonistin, eine aufmüpfige Nomadin namens Lis, scheint so etwas wie einen Plan zu haben. Den man im Detail natürlich erst im zweiten Band erfährt.

Eine dystopische Mech-SciFi-Parabel, eine Moral darf man hier nicht nur, man soll sie auch hineininterpretieren. Sich komplexe, in sich stimmige Welten auszudenken ist bestimmt keine einfache Sache.

Berger nennt die Filme zur japanischen Anime-Serie „Neon Genesis Evangelion“, Masamune Shirows SciFi-Manga „Ghost in the Shell“ und Paul Stewarts/Chris Riddells Fantasy-Reihe die „Klippenland-Chroniken“ als große Einflüsse auf ihr Worldbuilding.

All das zusammengemischt plus ein wenig Moebius-mäßiger Ökotouch in vor Farbsymbolik nur so strotzenden Bildern (die fast ein wenig in Bewegung zu sein scheinen) ist „Grün“. Ganz so üppig wie die Vorbilder soll die Reihe aber nicht ausfallen, angesetzt sind zwei Bände, dann ist Schluss.

Vorerst jedenfalls. Stoff für mehr bietet sich aber schon jetzt reichlich.

Anke Kalau

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #137 (April/Mai 2018)

Suche

Ox präsentiert

STANFIELDS

STANFIELDS aus Halifax, Kanada sind schon alte Hasen. In ihrer Heimat wurden sie einmal als das „uneheliche Kind von AC/DC und Stan Rogers“ bezeichnet, einem der großen alten Männer der kanadischen Folkmusikszene. Doch mit ihrer jüngsten Platte ... mehr