Reviews : TOKIO KILLERS / Jiro Taniguchi, Natsuo Sekikawa :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.08.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von ZSK „Hallo Hoffnung“ (People Like You) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Comics - Reviews

TOKIO KILLERS

Jiro Taniguchi, Natsuo Sekikawa

Format: Comic

Label: Schreiber und Leser

108 S., 16,95 Euro

Webseite


Jiro Taniguchi ist hierzulande nicht unbedingt für seine knallharte Actioncomics bekannt. Aber auch sie hat er gemacht, hauptsächlich in der ersten Hälfte seiner fast fünfzigjährigen Karriere. Auftragsarbeiten eben.

Kampfsport-Action und SciFi beispielsweise. Und Krimis, wie dieser jetzt fast ein Jahr nach Taniguchis Tod erstmals auf Deutsch (in Japan bereits 1986) erschienene Band beweist. Die fünf Episoden muten inhaltlich wie japanische Fassungen amerikanischer „hardboiled novels“ aus den Vierziger Jahren im Stile eines Raymond Chandler („The Big Sleep“) oder Dashiell Hammett („The Thin Man“, „Maltese Falcon“) an, viel Sex, Crime und eine ganze Menge gescheiterter Persönlichkeiten.

Auftragskiller sind da natürlich ein Muss. Die organisierte Kriminalität auch. Ersteres zieht sich durch alle Geschichten gleichermaßen, wobei das teilweise Überwechseln der Protagonisten eine fließende Verbindung zwischen den ersten vier Teilen bildet.

Der fünfte Yakuza-dominierte Teil basiert auf einer Kurzgeschichte des Franzosen Alain Saumon, nachbearbeitet und inhaltlich teilweise korrigiert von Sekikawa, der auch alle anderen Teile dieser Sammlung verfasst hat.

Inhaltlich kann das zwar mit Exotenbonus punkten, bleibt aber trotzdem recht flach. Wechselnde Panelformate, teilweise auch koloriert, die manchmal seitenweise ganz ohne Worte auskommen oder Zeitlupenserien von Actionszenen abbilden, machen das in optischer Hinsicht aber durchaus zu einer anspruchsvollen Lektüre.

Einzig die Achtziger-Jahre-Mode/Frisuren stören ein wenig. Wie inzwischen schon fast standardmäßig bei Japanübersetzungen von hinten nach vorn und rechts nach links zu lesen.

Anke Kalau

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #137 (April/Mai 2018)

Suche

Ox präsentiert

FAMILY 5

FAMILY 5 schaffen Sprachgewaltige Texte und messerscharfe Musik zwischen New Wave, Rock, Mod und Soul. 1981 in Düsseldorf von Peter Hein und Xaõ Seffcheque gegründet, spielte sich die Hauptgeschichte der Band in den Achtzigern ab, jenen Jahren nach ... mehr