Reviews : NAPALM DEATH / Coded Smears And More Uncommon Slurs :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

NAPALM DEATH

Coded Smears And More Uncommon Slurs

Format: CD

Label: Century Media

Spielzeit: 46:26/46:12

Webseite

Wertung:


Als „very-nearly-made-the-album stuff“ bezeichnet NAPALM DEATH-Frontgrowler Mark „Barney“ Greenway im Booklet dieser Doppel-CD die hier enthaltenen 31 Songs. Warum der jeweilige Track dann doch nicht auf das anstehende Album kam, sondern erst beispielsweise als Split-7“-Track das Licht der Welt erblickte, so genau weiß das wohl keiner mehr.

Keinesfalls sind die Stücke zweite Wahl, sondern sind komplementär für das Bild von NAPALM DEATH als einer seit über dreißig Jahren extreme, engagierte und eigenwillige Musik abliefernden Band.

Bis ins Jahr 2004 reichen die Aufnahmen zurück, im Booklet kann man die Details rekonstruieren und die Texte nachlesen. Mich begeistert dieses Zusammenstellung durch das im Vergleich zu einem „normalen“ NAPALM DEATH-Album vielfältigere Spektrum und einige herausragende Songs – etwa „Oxygen of duplicity“, „What is past is prologue“ oder das CARDIACS-Cover „To go off and things“.

Apropos Cover: Davon sind noch ein paar mehr dabei, von GEPØPEL, G-ANX, GAUZE, SACRILEGE und DESPAIR. Wie bei NAPALM DEATH (fast) üblich, sind Cover und andere Bookletbilder grenzwertig und nichts für Menschen, die Fotos von frischen, blutenden Wunden nicht ertragen können (unklar, was hier echt und was Photoshop ist).

Ein gutes Beispiel für einen Release, dessen textlicher und optischer Informationsgehalt so hoch ist, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass irgendwer, der den einen oder anderen der Songs per Streaming hört, das ganze, komplexe Bild erfasst.

Kenner kaufen eben weiterhin CDs oder Vinyl.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #138 (Juni/Juli 2018)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

ARGIES

Seit 1984 existieren die ARGIES bereits, was sie zum Urgestein der argentinischen Punk-Szene macht. Die bienenfleißigen Argentinier beweisen mit jedem neuen Album, dass sie die Speerspitze des südamerikanischen Punkrocks sind. No hay discusión! So, ... mehr