Reviews : ONE TWO THREE FOUR RAMONES / Bruno Cadène, Xavier Bétaucourt, Éric Cartier :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.08.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von ZSK „Hallo Hoffnung“ (People Like You) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Comics - Reviews

ONE TWO THREE FOUR RAMONES

Bruno Cadène, Xavier Bétaucourt, Éric Cartier

Format: Comic

Label: Knesebeck

96 S., 20,00 Euro

Webseite


Bruno Cadène und Xavier Bétaucourt haben die textliche Arbeit an diesem Comic geleistet, Éric Cartier die Bilder gezeichnet – alle sind Franzosen, 1963 bzw. 1957 geboren, und damit in jenem Alter, in dem man die RAMONES seit ihrer Gründung 1974 bis zum Ende 1996 als Fan mitverfolgen konnte.

2017 erschien „One Two Three Four Ramones“ in Frankreich, nun ist die deutsche Übersetzung erschienen und ein großer Spaß für jeden Fan der Band, die ja längst – nach ihrem Ende, nach dem Tod der wichtigsten Akteure – „larger than life“ ist.

Als Hauptprotagonist haben sich Cadène und Bétaucourt Dee Dee Ramone ausgesucht, der im richtigen/anderen Leben Douglas Glen Colvin hieß und als Sohn einer deutschen Mutter und eines US-Soldaten einen Teil seiner Jugend in Deutschland verbrachte, unter anderem in Pirmasens.

In diesem Comic begleitet man Doug, der mit dem Entdecken von Pop-Musik als Teenager nur noch Dee Dee genannt werden will, beim Herumstreunern in alten Nazibunkern – und dann fast wie im Zeitraffer als Mitglied der RAMONES, wo er 1989 ausschied.

Die Story der Band wird freilich zu Ende erzählt, durchweg in tuscheartigen, schwarz-weißen Bildern (mit viel grau), und auch wenn die ganze Story der Band natürlich in zig Büchern längst auserzählt wurde, ist diese geraffte Darstellung und Verbildlichung dennoch eine Bereicherung und macht Spaß zu lesen.

Und sowieso, als Fan muss man ja alles haben ... Im Anschluss gibt es es noch einige Seiten mit textlichen Erläuterungen, Hintergründen und Trivia, die freilich eher „Wikipedia-Wissen“ sind als für Die-hard-Fans neue Erkenntnisse bringen.

Ein schönes Buch, dessen Format fast das eines LP-Covers erreicht.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #138 (Juni/Juli 2018)

Suche

Ox präsentiert

DILLY DALLY

DILLY DALLY verbinden den Punk, den Grunge, die kämpferische Attitüde und den gelangweilten Schmerz ihrer Vorbilder aus den 80ern und 90ern - THE PIXIES, HOLE, Kurt Cobain oder L7. So hat es zumindest den Anschein, wenn man die KanadierInnen auf der ... mehr