Reviews : IDLES / Joy As An Act Of Resistance :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.10.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FUCKED UP „Dose Your Dreams“ (Merge) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

IDLES

Joy As An Act Of Resistance

Format: CD

Label: Partisan

Spielzeit: 42:35

Webseite

Wertung:


Dennis Skinner sitzt seit 1970 für die Labour-Party im britischen Parlament. Neben seiner explizit linken und europakritischen Gesinnung ist er bekannt für seine sarkastische Art, die ihm in regelmäßigen Abständen Rauswürfe aus dem Parlament wegen unparlamentarischem Sprachgebrauch beschert hat.

„I am Dennis Skinner’s molotov / I’m lefty I’m soft / I’m minimum wage job / I am a mongrel dog / I’m just another cog / I’m scum“. Mach was draus ... Aber er ist nicht der Einzige, dessen Name auf diesem Album mal eben mit oder auch ohne Zusammenhang in den Raum geworfen wird.

Mit dabei sind unter anderem auch Jesus Christus, Stuntman Evel Knievel, Wrestler Ted DiBiase, Fred Astaire und der Londoner Gangster Reggie Kray. Wow! IDLES zünden eine wahre Konfettibombe aus Zitatversatzstücken und Anspielungen, die sofort eine wilde Assoziationskette in Gang setzen.

„He said these boots are made for stomping and that’s just what they’ll do / One of these days these boots are gonna stomp all over you“. Auch wichtig: „Never fight a man with a perm“, kämpfe niemals gegen einen Mann mit Dauerwelle.

Tragen ja inzwischen nicht mehr nur Tony Marshall und Kölner Ü60-Pimps, sondern die Hipster dieser Welt. In Kombination mit einem Undercut. Ugh! Und während der Hyperlinkspeicher innerlich ununterbrochen rattert, wird das Gehör quasi ganz nebenbei mit feinster Klanguntermalung gefüttert.

Nein, „Joy As An Act Of Resistance“ muss den Vergleich zum hochgelobten Vorgänger „Brutalism“ nicht scheuen, im Gegenteil. Was auf ihrem Debüt noch gänzlich ungezähmt, roh und ungestüm voranpreschte, bannen IDLES hier gesetzter, überlegter, zugleich aber auch zugänglicher auf Platte ohne dabei an Dringlichkeit zu verlieren.

Weniger CRASS meets SLEAFORD MODS, mehr JOY DIVISION meets ART BRUT. Ein rastlos treibendes Schlagzeug, schrammelige Gitarren, schnoddriger Sprechgesang und der charakteristische sarkastische Einschlag verschmelzen zu einem genresprengenden Pop-Punk’n’Roll-Wave-Bastard.

Der ist oft wütend, manchmal gutgelaunt, gelegentlich auch unendlich traurig („June“) und garantiert frei von Leerlauf. „I wrote a love song / Cos you’re so loveable / I carried a watermelon / I wanna be vulnerable“.

Ha. Diese so selbstironische wie -bewusste Dampflock überfährt schonungslos alles, was nicht rechtzeitig das Tanzbein schwingt. Und setzt bei allem Augenzwinkern klare Statements gegen Faschismus, Islamo- und Homophobie und für Einwanderung.

„Islam didn’t eat your hamster / Change isn’t a crime“. Yes Sir, you’d better believe the Hype. Und falls du in Sachen Vinyl Wert auf Äußerlichkeiten legst, habe ich noch mal ganz großartige Nachrichten für dich: Dieses Album existiert als streng limitierte Deluxe-Ausgabe mit 18 LP-großen Wechselartwork-Kunstdrucken.

„Concrete and leather“!

Anke Kalau

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #139 (August/September 2018)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

ELM TREE CIRCLE

Skate, Punk und Herzschmerz sind die ersten drei Assoziationen, die einem in den Kopf schießen, wenn man die Musik der Emo-Punk-Band ELM TREE CIRCLE hört. Die als Solo-Projekt gestartete und zur vierköpfigen Besetzung herangewachsene Band entwickelt ... mehr