Reviews : MARC JONSON / 12 In A Room :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.10.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FUCKED UP „Dose Your Dreams“ (Merge) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MARC JONSON

12 In A Room

Format: CD

Label: Munster

Webseite

Wertung:


Ist das schon Pech oder schlicht Arbeitsverweigerung? Der New Yorker Singer/Songwriter Marc Jonson hat in den letzten 45 Jahren genau drei Alben und eine Single zustande gebracht. Am mangelnden Talent kann es nicht gelegen haben, wenn schon ein Star wie Dave Edmunds Jonsons „King of love“ covert.

Jonson begann 1972 mit dem wunderbaren, aber sträflich übersehenen und nun zu Irrsinnspreisen gehandelten Album „Years“ (auch auf Munster erhältlich) mit einem Sound, der Jackson Browne zu Weltruhm verhalf.

Und dann dauerte es wirklich wieder zwanzig Jahre, bis Jonson neue Songs schrieb und aufnahm. „12 In A Room“ ist eine Eigenproduktion, entstanden auf einem TEAC-Vierspurrekorder in Marcs Zimmer auf der Lower Eastside in New York.

Jonson spielt alle Instrumente bis auf ein paar Overdub-Gitarren, und in seinem DIY-Modus ist ihm dabei ein Powerpop-Album gelungen, das stellenweise auf Augenhöhe mit FLAMIN’ GROOVIES der Sire-Ära, SHOES oder LAST steht.

Vieles klingt wie eine vergessene Gemeinschaftsproduktion von Phil Spector und Jeff Lynne. Endlich hat sich nun mit Munster ein Label gefunden, das diesem schönen Song-Bündel die verdiente Liebe schenkt.

Fragt sich nur, warum Munster, anders als die vorherigen Reissues, das Albums ohne Bonusmaterial veröffentlicht. Das allerdings tut der herausragenden Qualität dieses ungeschliffenen, verborgenen Rohdiamanten keinen Abbruch.

Gereon Helmer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #139 (August/September 2018)

Suche

Ox präsentiert

DRITTE WAHL

Wir alle erleben ab und zu Situationen, die wir am liebsten vergessen würden. Solch nervige Momente widerfahren auch DRITTE WAHL aus der Hansestadt Rostock. Da wünschte man sich ein Gerät zum Löschen des Gedächtnisses wie etwa den Neuralisator, der ... mehr