Reviews : CONNY PLANK / The Potential Of Noise :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Musik-DVDs - Reviews

CONNY PLANK

The Potential Of Noise

Format: DVD / Blu-ray

Label: Salzgeber

Webseite


Vor fünf Jahren erschien mit der Compilation „Who’s That Man – A Tribute To Conny Plank“ eine späte Würdigung des deutschen Produzenten Konrad „Conny“ Plank, den mal jemand als „Phil Spector des Krautrock“ bezeichnet hatte und der bis zu seinem Tod im Jahr 1987 in seinem in der Nähe von Köln gelegenen Studio eine konsequente DIY-Arbeitsweise pflegte und sich sogar den Luxus leistete, Bowie und U2 abzulehnen.

Für manche Leute mag Plank hinsichtlich seines Einflusses auf die Musik der Siebziger und Achtziger überschätzt sein, aber wenn man mal genau darüber nachdenkt, gab es zu dieser Zeit hierzulande niemanden, der sich auch international einen Namen in diesem Bereich machen konnte.

Denn mal abgesehen von den ganzen wichtigen Krautrock-Platten, an denen Plank als Produzent und Musiker beteiligt war, darunter NEU! oder GURU GURU, prägte er auch maßgeblich die Görl/Delgado-López-DAF und produzierte Platten von ULTRAVOX, DEVO und EURYTHMICS.

Was gerne unter den Teppich gekehrt wird, ist die Tatsache, dass Plank auch einer der Architekten des frühen KRAFTWERK-Sounds war, vor allem in Bezug auf „Autobahn“. Reto Caduff und Plank-Sohn Stephan haben nun versucht, den einflussreichen Produzenten auch in einem Dokumentarfilm zu würdigen, wobei man dabei kein allumfassendes Porträt erwarten darf, auch wenn eigentlich alle Aspekte von Planks Schaffen angerissen werden und wichtige Weggefährten zu Wort kommen wie Robert Görl, Michael Rother oder Daniel Miller.

Viel mehr als ein normaler Dokumentarfilm ist „Conny Plank“ die Suche eines Sohnes nach seinem mit 47 Jahren früh verstorbenen Vater, den er kaum kennen lernen konnte. Insofern ist der Film auch eine Chronik väterlicher Versäumnisse, denn Planks Arbeit hatte offenbar oft Vorrang vor einem geordneten Familienleben.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #139 (August/September 2018)

Suche

Ox präsentiert

SHOSHIN

SHOSHIN sind ein Power/Rap/Rock Trio aus Manchester, das es nach Berlin verschlagen hat, sie selber bezeichnen sich deshalb als " Brefugees“! Moses Schneider (Beatsteaks/Tocotronic/AMK) hat für die damals noch völlig unbekannten Engländer die 10 ... mehr