Reviews : ADAM ANGST / Neintology :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ADAM ANGST

Neintology

Format: CD

Label: Grand Hotel van Cleef

Webseite

Wertung:


An Tagen, in denen sich Bands wie FEINE SAHNE FISCHFILET, KRAFTKLUB und DIE TOTEN HOSEN zu einem Spontankonzert zusammentun, wird die Bedeutung von Musik immer klarer. Natürlich sind wir mehr als die! ADAM ANGST sind zurück – mit einem Statement.

Die Zeit in der „Neintology“ entstanden ist, scheint Jahre entfernt und alles war zwar schon kaputt, aber bei weitem noch nicht so gruselig wie in diesen Wochen. Für den Nachfolger ihres erfolgreichen Debüts stellte sich die Band die Fragen: Ist das noch Punk? Ist es nicht total egal, ob Punk oder nicht? ADAM ANGST haben sich entwickelt und bleiben doch der musikalische Mittelfinger an alle satten und konservativen Idioten.

Themen gibt es genug, über die Felix Schönfuß hier singen beziehungsweise die er kritisieren kann: Big Data, das Verhalten vieler Menschen allem Fremden gegenüber, Nazis. Anders jedoch als auf dem Debütalbum sind die Texte auf „Neintology“ etwas offener, lassen Platz für die Fantasie.

Wenn im Song „Immer noch“ Aliens landen, kann sich jeder überlegen, wie er diesen Besuchern begegnen wird. Man kann sich ausmalen, wie sich die üblichen zwei Gruppen gegenüberstehen: Auf der einen Seite die Konservativen, die von Angst vor dem Neuen getrieben fremde Besucher mit Hass und Gewalt empfangen.

Auf der anderen Seite dann wohl der Hörer, der sich nicht von dieser braunen Masse repräsentiert sieht und auf jeden Fall anders reagieren könnte. Es gibt auf „Neintology“ keinen Song, der gezielt die AfD anspricht.

Die Platte funktioniert subtiler. Jeder, der sich mit ADAM ANGST beschäftigt, wusste, was er bekommt. Die Band hat sich in Videos, Songs und in den sozialen Netzwerken stets positioniert.

Dabei sind sie sich ihrer Popularität und ihres Polarisierungspotenzials bewusst. „Neintology“ ist der Versuch, auch diejenigen auf den vermeintlich richtigen Weg zu bringen, die noch irgendwelchen Rattenfängern hinterherlaufen, bei denen es aber noch nicht zu spät ist.

Ja, dazu musste sich die Band musikalisch öffnen. Und ja, das ist sicherlich kein Punk mehr. Aber darum geht es bei ADAM ANGST ja auch nicht. Zum ersten Mal waren bei „Neintology“ alle Musiker am Schreibprozess beteiligt, was sich eindeutig als Bereicherung herausgestellt hat.

Songs wie „Alexa“ oder „Damit ich schlafen kann“ funktionieren deshalb so gut, weil man sie so nicht hätte erwarten können, von einer Band, die mit nur einer Platte viel Wirbel erzeugt hat.

Sie sind der Spiegel, den sich unsere Gesellschaft vorhalten lassen muss. Und wenn sie darin eine hassverzerrte Fresse erkennt, ist es eindeutig Zeit, etwas zu ändern. Kann Musik in Tagen von rechten Großdemos noch unpolitisch sein? Reicht es, auf einem linken Konzert gegen Nazis zu wettern? „Neintology“ ist mehr als nur eine Platte.

ADAM ANGST sind mehr als nur irgendeine linke Band. Sie sind wichtig. Jetzt mehr denn je.

Sebastian Wahle

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #140 (Oktober/November 2018)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

WAR ON WOMEN

Predigen ist nicht jedermanns Sache. WAR ON WOMEN tun es mit Leidenschaft. Für soziale Gerechtigkeit. Für Gender-Rechte. Für Planned Parenthood . Gegen das Patriarchat und White Supremacy-Terrorismus. Dazu wütendes Punkrock-Dauerfeuer. Aber auch mal ... mehr