Reviews : KALA BRISELLA / Ghost :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

KALA BRISELLA

Ghost

Format: CD

Label: Tapete

Spielzeit: 34:35

Webseite

Wertung:


Was KALA BRISELLA von anderen Post-Punk-Noiserock-Bands unterscheidet, ist schnell benannt, aber schwer zu greifen. Das Trio aus Berlin leistet sich einen Hauch Shoegaze und unterfüttert seine Kompositionen mit einer magischen Zutat, die zwischen den Zeilen steht und den Sound erschreckend emotional auflädt.

Dazu sind KALA BRISELLA brillante Geschichtenerzähler, oder besser gesagt, Anschubser von Geschichten. Lieder wie „King of the moon“ und „Gespenster“ streuen lediglich Funken, das Feuer und die Bilder entstehen im Kopf des Hörers.

„I’m sorry“ hingegen ist offensiv formuliert und bäumt sich tanzbar auf. Meistens ist die Vorgehensweise eher theatralisch und will man bei diesem Bild bleiben, dann ist „In Spiralen“ der Epilog.

Eine Art in Milchschaum aufgeschlagenes Drama, geprägt von schleppender Trauer und vernichtend leer. Die Band schafft es, den Hörer vollkommen abzukoppeln und lockt ihn geschickt in die Irrgärten in ihren Köpfen.

„Mein Du ist nicht dein Du und dich meine ich ja nicht ...“ kann einen, gepaart mit hauseigener Verwirrung schon etwas beschäftigen. Das hat manchmal auch was vom Grips-Theater, ist aber an vielen Stellen musikalisch und textlich so akzentuiert, dass es erst sticht im Bauch und sich gleich danach Wärme breitmacht.

Genau mein Takt und noch dazu überragend produziert.

Nadine Schmidt

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #140 (Oktober/November 2018)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Suche

Ox präsentiert

TURBOSTAAT

20 Jahre TURBOSTAAT. Unvorstellbar! „Rückblickend ist es leider nicht mehr zu beantworten, ob überhaupt jemand von uns zur ersten Probe erschienen wäre, wenn wir damals gewusst hätten, dass das automatisch bedeutet, für die nächsten zwei ... mehr