Reviews : LIME CRUSH / Sub Divide :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

LIME CRUSH

Sub Divide

Format: LP

Label: Fettkakao

Webseite

Wertung:


Einem in Wien lebendem älteren Punk wird der dieser Gattung nahe Kulturpessimismus („alles Oasch außer früher“) und Punk-ist-so-wie-ich-sage-Narzissmus aufs Schönste ausgetrieben. Bands wie AIVERY, DIVES oder SCHAPKA machen mit tollen Haltungen tolle Musik, die solch geistige Frühpensionierung verunmöglichen.

Eine weitere entscheidende Wiener Band zwischen DIY, queer music und offenem, weitreichenden Punk- und Popverständnis sind LIME CRUSH! Nach Single (2015) und Split-Single mit ALTE SAU (2016) nun ihr Album samt guter Nachricht.

Was im Studio von Chris Janka auf Tape recorded wurde, ist nicht mehr Dokumentation einer sich auflösenden großartigen (Live-)Band (remember Dischord!), sondern tatsächliches Debütalbum einer weiterarbeitenden Band um Fettkakao-Labeldude Andi Dvorák und Künstlerin Veronika Eberhart.

Von Veronika und Andi mit Nicoletta Hernández und Philipp Lampert eingespielt – sie alle singen und wechseln sich an Gitarre, Bass und Drums ab – hat es das präzise 12-Song-Werk in sich. Zehn Originale und zwei Cover („Love“, „Pork“), durchgehende Hitdichte, (meist) hochenergetische Abenteuermusik zum sinnlichen und intellektuellen Auszucken und Innehalten zugleich.

Nicht nur das abschließende „I don’t wanna die alone“ mit Co-Vocals von Calvin Johnson (K Records) kann einem dabei verdammt nahegehen.

Rainer Krispel

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #140 (Oktober/November 2018)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

ROGERS

Das aktuelle ROGERS Album „Augen auf!“ ist eine aufrüttelnde, eine aufregende Angelegenheit, die nicht zeitgemäßer auf Punkrocklevel sein könnte, ohne dabei in Epigonentum zu verfallen und einfach die Erfolgsrezepte von BROILERS oder TURBOSTAAT ... mehr