Reviews : LYDIA LUNCH / Marchesa :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

LYDIA LUNCH

Marchesa

Format: CD

Label: Rustblade

Spielzeit: 35:29

Webseite

Wertung:


Seit ich mal mitbekommen habe, wie Lydia Lunch bei einem Konzert einen notorischen Zwischenrufer diszipliniert hat (verbal – der nächste Schritt wäre gewesen, dass sie ihm den Kopf abgebissen hätte), habe ich noch mehr Respekt vor der Grande Dame des New Yorker Undergrounds.

Unermüdlich tourt sie jahrein, jahraus durch Europa und die USA und hat zwischendurch auch noch Zeit, neue Alben aufzunehmen. „Gräfin“ ist dann auch ein angemessener Titel für Frau Lunch, der ihr mittels des Albumtitels verliehen wird – es gibt einfach Menschen mit einer gewissen natürlichen Autorität, qua Lebensleistung, qua Alter, qua Auftreten.

War Lunch in den letzten Jahren im Studio und auf der Bühne mit James Johnston, Terry Edwards und Ian White hören, also eigentlich GALLON DRUNK, ist das hier eine Solo-Nummer, eher ein Spoken-Word-Album, für dessen klanglichen (nicht musikalischen!) Part Stefano Rossello verantwortlich ist.

Keine Musik? Keine Musik, sondern Geräusche, Samples und so weiter, unter anderem Recycling von Weasel Walter-Sounds und Gitarrenspiel von Lydia Lunch herself. Und um nun auf den Titel zurückzukommen: Von Marchesa ist man schnell bei Marquis und dann bei Herrn de Sade, dessen Werk von Frau Lunch hier rezitiert wird.

Mit einer Stimme, die Gänsehaut erzeugt. Auch wenn es kein „typisches“ Lydia Lunch-Album ist, als Fan wird man das hören und haben wollen. Man will sich ja nicht den Kopf abbeißen lassen.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #140 (Oktober/November 2018)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

MASSENDEFEKT

Ein Abend mit MASSENDEFEKT? Du singst, du tanzt, du schwitzt, du lachst, du wirst berührt. Ein Abend mit MASSENDEFEKT bleibt hängen. Hier kommt eine Band, die Bock hat, zu spielen. Wenn andere Bands auch nah an ihren Fans sind – MASSENDEFEKT sind ... mehr