Reviews : ME-109 TV-WAR / s/t :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ME-109 TV-WAR

s/t

Format: LP

Label: Hörsturzproduktion

Webseite

Wertung:


Hörsturzproduktion aus Berlin bringt mit dieser liebevoll aufgemachten LP-Box eine opulent aufgemachte Werkschau dieser mir bisher völlig unbekannten Berliner Band heraus. Als sich ME-109 im Jahr 1979 gegründet haben, änderte die Band den Namen bald darauf in TV-WAR, weil sich einige Leute daran störten, dass sie sich nach einem Kampfflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg benannt hatten.

Neben der Single „Berlin West“ von 1980 (einer Hymne auf das damalige Berlin) und der LP „Marmor, Stein und Eisen fliegt“ (die Anfang der Achtziger bereits veröffentlicht wurde) gibt es auf insgesamt vier LPs zwei bisher unveröffentlichte Konzertmitschnitte, Proberaum-Aufnahmen sowie eine DVD.

Dazu gibt es Zeitungsartikel und Fanzine-Reviews, die Songtexte, eine kurze Bandhistorie und die Reproduktion eines Konzertplakats. Das Ganze erscheint in einer stabilen Pappbox. Es gibt also viel anzuschauen und zu entdecken.

Das martialische Cover mit dem zerstörten Brandenburger Tor könnte vermuten lassen, dass es hier DISCHARGE-artig zur Sache geht. Aber weit gefehlt! TV-WAR waren eine Band, die dem damaligen Zeitgeist entsprechend sich irgendwo im Spannungsbereich zwischen Punkrock und frühem New Wave bewegten.

Gerade die frühen Live-Aufnahmen aus dem Jahr 1979 dokumentieren das sehr gut. Die ersten, teils noch sehr rohen Stücke erinnern vom Sound her an eine andere Berliner Band, nämlich PVC. Andere Stücke weisen Einflüsse von den DICKIES oder auch frühen DEVO auf, hier und da gibt es Anklänge an SPIZZ ENERGY oder auch WAYNE COUNTY AND THE ELECTRIC CHAIRS.

Wenn man das chronologisch durchhört, kann man die Entwicklung der Band gut verfolgen: vom rohen Punk der Anfangszeit hin zu einer deutlich von New Wave beeinflussten Band, die mit Synthesizer-Klängen, Ska und Reggae experimentierte.

Die späteren, deutschsprachigen Songs weisen bereits auf die am Horizont aufziehende Neue Deutsche Welle hin. Eine gewisse Ähnlichkeit mit der Ästhetik von IDEAL, NEONBABIES, HANS-A-PLAST oder auch FEHLFARBEN ist hier erkennbar.

Man merkt aber trotz der Einflüsse, dass TV WAR stets auf der Suche nach einem eigenen Stil waren. Eine wirklich interessante Geschichtsstunde, die uns Hörsturzproduktion hier liefert, und value for money.

Den ersten 55 LP-Boxen liegt übrigens auch eine Laserdisc-Uhr bei. Jede davon ein Unikat.

Mario Gaffa

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #140 (Oktober/November 2018)

Suche

Ox präsentiert

BAD COP/BAD COP

All-Woman-Punk-Truppe aus Los Angeles produziert von NOFXs Fat Mike. Gute Band für Freunde von SoCal-Melodic-Punk mit feministischer Kante. ... mehr