Reviews : MUNCIE GIRLS / Fixed Ideals :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MUNCIE GIRLS

Fixed Ideals

Format: CD

Label: Specialist Subject

Webseite

Wertung:


Das Trio aus Exeter knüpft mit „Fixed Ideals“ nahtlos an das tolle Debüt „From Caplan To Belsize“ an. Der Titel des Nachfolgers ist, ähnlich wie beim ersten Album, eine Referenz an die US-Schriftstellerin Sylvia Plath, die seit ihrer College-Zeit in den Fünfzigern an Depressionen litt und sich nach mehreren Suizidversuchen letztendlich mit dreißig Jahren das Leben nahm.

Diese Titelwahl der MUNCIE GIRLS lässt den Kontrast zwischen Musik und Texten bereits erahnen. Während der Punk- und Indierock-Sound stets eingängig, melodisch und geradlinig bleibt, behandelt Lande Hekt auf textlicher Ebene persönliche Themen wie mentale Gesundheit, Angstzustände, Katerstimmung oder Familiengeschichten.

So ist „Picture of health“ ein Appell, dass Freunde gegenseitig auf einander Acht geben sollten, „Clinic“ schrieb Lande während ihrer kognitiven Verhaltenstherapie und „Jeremy“ ist ein „Fuck you“ an ihren Vater, der sie verleugnet und ihre Mutter in keinster Weise unterstützt.

Diese Offenheit und Emotionalität zieht sich durch das gesamte Album. Das Keyboard bei „Isn’t life funny“, „Bubble bath“ oder der reduzierten Akustik-Nummer „Hangovers“ schraubt den Pop-Anteil in die Höhe.

Einziger Kritikpunkt: Zwischendurch schleichen sich ein wenig Beliebigkeit und ein paar Wiederholungen ein. Zwei oder drei Songs weniger würden „Fixed Ideals“ kompakter machen. First world problems.

Dominik Singer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #140 (Oktober/November 2018)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews