Reviews : TANGLED THOUGHTS OF LEAVING / No Tether :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

TANGLED THOUGHTS OF LEAVING

No Tether

Format: CD

Label: Bird’s Robe

Spielzeit: 56:27

Webseite

Wertung:


Ihre „Symbiose aus Klaviermelodie und Riffgewalt“ habe ich mit Veröffentlichung des Vorgängers „Yield To Despair“ bereits frenetisch im Ox bejubelt. Auf „No Tether“ etablieren die Australier TANGLED THOUGHTS OF LEAVING dieselbe monumentale Intensität, die ihr instrumentaler Post-Metal besonders deswegen ausstrahlt, weil sie wie selbstverständlich ein fiebriges Klavier in die metallischen Ausuferungen und in den Mittelpunkt stellen.

Eine Brücke zum Vorgänger baut vor allem der zentral positionierte 13-Minüter „Signal erosion“. Spätestens wenn im letzten Songdrittel ein alles niederwalzendes Doom-Riff von Klavierklängen und unzähligen Gitarrenspuren umgarnt wird, ist man der Nahtoderfahrung wieder ein Stück näher.

Dieses Stück ist im Grenzbereich von Post-Rock und Post-Metal ebenso wie das komplette Album ein qualitativ herausstechender Brecher, der jegliche Genre-Hürden lässig überspringt und in ein irrwitziges Finale hechtet.

Henrik Beeke

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #140 (Oktober/November 2018)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

BABOON SHOW

BABOON SHOW sind kein Geheimtipp mehr und haben sich in den vergangenen Jahren durch ihre unfassbar guten Liveauftritte, egal ob als Headliner oder als Gast bei DONOTS, PASCOW oder DIE TOTEN HOSEN, einen beachtlichen Bekanntheitsgrad und einen ... mehr