Reviews : WORST / Deserto :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

WORST

Deserto

Format: CD

Label: BDHW

Spielzeit: 28:00

Webseite

Wertung:


Letztes Jahr habe ich WORST zufällig auf YouTube für mich entdeckt und mich gefragt, ob eine Band aus Brasilien mit überwiegend portugiesischen Texten und eher fragwürdiger kommerzieller Verwertbarkeit es wohl allein durch gute Musik schaffen kann, bei einem etablierten Label unterzukommen.

Siehe da, nun veröffentlichen WORST ihr viertes Album auf BDHW. Im Metal-lastigen Olschool-Bereich gehören sie schon seit dem Vorgänger „Instinto Ruim“ zu den interessantesten Newcomern, was sich hier nicht ändert.

Natürlich ist Innovation auf „Deserto“ rar gesät, an traditionellen Inhalten bekommt man zwischen TERROR und BIOHAZARD aber alles, was das Herz begehrt. Viel Mosh, viel Aggression, gute technische Umsetzung, massive Produktion und vor allem hörbares Herzblut – viel mehr kann man nicht erwarten.

Gewöhnungsbedürftig ist allein, dass die Band noch immer häufig auf Portugiesisch singt, was allerdings immerhin auch einen Exotenbonus bringt. Daran, wie sehr die Breakdowns knallen, ändert das ohnehin nicht viel.

Wer noch nicht überzeugt ist, darf sich auch gern die offizielle Homepage der Band ergooglen und dort den kompletten Backkatalog herunterladen. Es lohnt sich.

Andreas Kuhlmann

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #140 (Oktober/November 2018)

Suche

Ox präsentiert

VIAGRA BOYS

Die Stockholmer VIAGRA BOYS verwirren die Sinne mit einem ziemlich knurrig-groovenden Postpunk, der einen in alle Richtungen schubst. Rollen da unterirdisch die TALKING HEADS aus dem Hangar? Bollern da die STOOGES mit ihrem Iggy Pop oder klingt die ... mehr