Reviews : ALEX GAVAGHAN / Wool Behaviour :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.03.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue PASCOW-CD „Jade“ (Kidnap/Rookie) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ALEX GAVAGHAN

Wool Behaviour

Format: CD

Label: Freaksville

Webseite

Wertung:


Mit seiner Band CUBICAL widmet sich Alex Gavaghan in erster Linie dem verstörenden Bluesgekrächze von CAPTAIN BEEFHEART & HIS MAGIC BAND. Für sein neues Project, das Album „Wool Behaviour“ hat sich Gavaghan dem typischen Sound gewidmet, der die Musikszene Liverpools seit den frühen Sechzigern zur Beat-Welthauptstadt gemacht hat.

„Wool Behaviour“ ist ohne die Wasser des Mersey undenkbar und ist in erster Linie als eine Hommage an den klassischen Merseybeat zu verstehen. Gleich der schwungvolle Opener „Black and white dress“ stürmt mit BEATLES-Harmonien davon, während das balladenhafte „No one in my heart“ gleichermaßen an die SEARCHERS und Billy J.

Kramers Band DAKOTAS erinnert. Eingespielt wurde das Album an nur einem Nachmittag in einem Proberaum oberhalb des berüchtigten Rock’n’Roll-Pubs The Caledonian in Liverpool. Mit seiner Begleitband, den BOSS JOCKEYS, weiß Gavaghan eine völlig routinierte Beat-Combo hinter sich, deren Spielfreude und Enthusiasmus ansteckend wirkt.

Mit nur zehn Nummern bei einer Spielzeit von knapp unter einer halben Stunde ist das Album leider nur ein wenig zu kurz geraten. Und trotzdem bleibt hier das Niveau durchweg aberwitzig hoch, mit einem solchen Album hätte Gavaghan es 1965 mühelos in die Charts und auf die Titelseiten der Teenie-Magazine geschafft.

Gereon Helmer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #141 (Dezember/Januar 2018)

Suche

Ox präsentiert

ABSTÜRZENDE BRIEFTAUBEN

Fun-Punk. Unter den Strengen und Orthodoxen war der Begriff damals verpönt. Sogar Michael „Olga“ Algar, Sänger der Toy Dolls, die international als Erfinder des Genres gelten, lehnt den Begriff bis heute ab. Sein Kollege Mirco „Micro“ Bogumil ... mehr