Reviews : DRAGSTER / Anti-Everything :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.03.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue PASCOW-CD „Jade“ (Kidnap/Rookie) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

DRAGSTER

Anti-Everything

Format: CD

Label: Louder Than War/Bomber Music

Spielzeit: 35:45

Webseite

Wertung:


John Robb von GOLDBLADE und THE MEMBRANES steckt nicht nur hinter dem Louder Than War-Magazin, sondern hat dem auch noch einen Labelableger gleichen Namens hinzugefügt. Und dort erschien nun das neue Album der aus Coventry stammenden DRAGSTER, die sich eigentlich „dragSTER“ schreiben.

„Anti-Everything“ ist erst das vierte Album der 2004 gegründeten Band um Gitarrist und Bandgründer Diesel und Sängerin Fi. „Step Into The Deathray“ war 2006 die erste Platte, „Here Come The Meat Robots“ kam 2010, 2014 dann „Dead Punk“.

Und es wundert wirklich, dass der Fünfer nicht schon längst richtig groß ist und in mittelgroßen Hallen abgefeiert wird, denn im Gegensatz zu diversen lahmen, abgehalfterten UK-Legenden (Wer bucht und besucht denn bitte noch EXPLOITED-Shows?!?) sind DRAGSTER pure Energie.

Klar, für „richtigen“ Punk sind sie eine Spur zu metallisch, könnte man argumentieren, aber ein schlagendes Argument ist das nicht. Man stelle sich eine Mischung vor aus MOTÖRHEAD, alten TURBONEGRO und VICE SQUAD (Fi ist immer wieder in der „Last rockers“-Tonlage unterwegs) und hat eine ungefähre Ahnung, wo man hier landet.

Ein musikalischer Wirbelwind, peitschend und mitreißend, sind die 13 Songs dann vorbei, ist man schon vom bloßen Zuhören etwas atemlos. Und wenn die live genauso wenig Pausen machen zwischen den Songs wie hier auf dem Album, weiß ich nicht, wie man das 45 Minuten lang durchstehen soll.

Ein großer Spaß!

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #141 (Dezember/Januar 2018)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

REVEREND BEAT-MAN

Als Gründer des Labels Voodoo Rhythm Records hat REVEREND BEAT-MAN sich ein Denkmal gesetzt. Nur wenige Labels habe so eine Anhängerschaft wie das Schweizer Tradiotionslabel. Als Kopf der Monsters startete REVEREND BEAT-MAN seine Karierre 1986 und ... mehr