Reviews : LALA LALA / The Lamb :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.05.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch einen Satz (mind. 5 Stück) limitierte Flexi-Discs von Pirates Press als Prämie.U.a. von TERRITORIES, THIS MEANS WAR!, THE FILAMENTS, BAR STOOL PREACHERS oder DEE CRACKS. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

LALA LALA

The Lamb

Format: CD

Label: Hardly Art

Spielzeit: 32:35

Webseite

Wertung:


Dreampop, Shoegazing – das LALA LALA-Album „The Lamb“ könnte die monatliche Dosis sein. Wenn da nicht noch eine Portion Neunziger-Slacker-Rock hinzukäme. Und die tiefschwarzen Texte von Lillie West, deren Projekt LALA LALA (übrigens Anwärter auf den überflüssigsten Bandnamen des Jahres) ist.

„Destroyer“ ist Herzstück des durchweg guten Albums. Songs, wie das verhallt-verspielte „Dropout“ oder das verzerrte-krachige „I get cut“ müssen sich dahinter jedoch nicht verstecken. Janglende Gitarren, Gesang zwischen Anklage und Resignation, zumeist in unter drei Minuten auf den Punkt gebracht, so beherbergt „The Lamb“ zwölf Miniaturen, die einem die schlechte Laune versüßen können.

Alles in allem ist Lillie West irgendwie die psychisch angeschlagene Schwester von Lykke Li – und damit um Meilen sympathischer!

Michael Schramm

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #141 (Dezember/Januar 2018)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de