Reviews : LEE HAZLEWOOD’S WOODCHUCKS / Cruisin’ For Surf Bunnies :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.03.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue PASCOW-CD „Jade“ (Kidnap/Rookie) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

LEE HAZLEWOOD’S WOODCHUCKS

Cruisin’ For Surf Bunnies

Format: CD

Label: Light in The Attic

Webseite

Wertung:


Was für ein Fund! Tief in den unergründlichen Archiven von Lee Hazlewoods LHI-Label, stand eine Band-Schachtel, darauf stand schlicht und einfach „WOODCHUCKS“. Recherchen ergaben zunächst wenig Konkretes, allerdings gelangte nach und nach mehr über die mysteriöse Band ans Tageslicht.

Es handelt sich hier eigentlich um eine „Phantom“-Band, offenbar haben hier hochkarätige Sessionveteranen aus dem Umfeld der „Wrecking Crew“, darunter Hal Blaine, Jerry Cole, Jack Nitzsche und viele der üblichen Verdächtigen eine ganze Reihe von Demoaufnahmen von Hazlewood-Instrumentalnummern eingespielt.

Viele dieser Songs wurden später zu veritablen Hits für die Giganten der Surf-Szene, wie etwa die ASTRONAUTS, Dick Dale, die VENTURES oder auch den japanischen Virtuosen Takeshi Terauchi.

Manche schrieben Weltgeschichte, darunter das unfassbar tighte „Baja“, einer Sternstunde des Genres, nah an der Grenze zum Tiki-Kitsch. Den Großteil der Songs hat Hazlewood allein komponiert, aber auch der Exotica-König Les Baxter hat ein paar Nummern beigesteuert.

Interessant sind diese Aufnahmen nicht zuletzt wegen des kargen, schroffen Sounds, hier klingt manches trotz Beteiligung von hockkarätigen Hit-Lieferanten beinahe trashig, Link Wray als Referenzmarke ist genau so gut nachzuvollziehen wie etwa der rumpelige Sound der MILKSHAKES.

Ein wirklicher Rohdiamant, lohnenswert für Instro-Maniacs wie Garage-Freaks gleichermaßen.

Gereon Helmer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #141 (Dezember/Januar 2018)

Suche

Ox präsentiert

ANTATTACK FESTIVAL Neunkirchen

Industriedenkmal trifft auf Punkrock! Das ANTATTACK FESTIVAL ist heimisch geworden in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen/Saar und geht in seine vierte Auflage. Mit dabei sind u.a. Samiam und Good Riddance. Das ANTATTACK FESTIVAL blickt ... mehr