Reviews : THE HARD STUFF / Wayne Kramer :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.05.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch einen Satz (mind. 5 Stück) limitierte Flexi-Discs von Pirates Press als Prämie.U.a. von TERRITORIES, THIS MEANS WAR!, THE FILAMENTS, BAR STOOL PREACHERS oder DEE CRACKS. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Bücher - Reviews

THE HARD STUFF

Wayne Kramer

Dope, Crime, The MC5 And My Life Of Impossibilities

Format: Buch

Label: Faber & Faber

320 S., £14.99

Webseite


Als Wayne Kramer, Jahrgang 1948, Mitte/Ende der Neunziger mit seinen Alben auf Epitaph sein Comeback feierte, kam er mir uralt vor, wie ein Botschafter aus einer anderen Welt. Schließlich war er mit seiner Band MC5 in der zweiten Hälfte der Sechziger schon parallel zu Iggy und den STOOGES der Vorbote von Punk gewesen, seine Band härter als alle anderen jener Zeit, die Texte politischer, ihr Manager John Sinclair so radikal, dass er dafür in den Knast ging.Kramer war damals, bei seinem Comeback, jünger als ich es heute hin, und hatte definitiv mehr und Krasseres erlebt als ich.

Trotzdem – oder deshalb– hat er noch 20 weitere Jahre gebraucht, um seine Lebensgeschichte aufzuschreiben. Was wahrscheinlich gut war so, denn wenn man den Epilog liest, ist er erst jetzt angekommen: drogenfrei, in einer glücklichen Beziehung, mit einem adoptierten fünfjährigen Sohn.

Viele Jahrzehnte davor waren ein Kampf. Erst eine mal mehr, mal weniger glückliche Kindheit im boomenden Detroit der Fünziger. Dann der Rock’n’Roll, MC5, die bürgerkriegsähnlichen Zustände des Jahres 1967, Erfolg als Musiker, Drogen, Absturz, Knast – und dann in den Neunzigern das Comeback, die Anerkennung für MC5 als Pioniere des Punk, sein Engagement für Knastinsassen.

Kramer hat eine packende Autobiografie verfasst, die ohne Eitelkeit auskommt, ohne Glorifizierung, deren Stärke darin besteht, dass er es versteht Zusammenhänge knapp, aber intensiv zu beschreiben, speziell die Passagen über den Niedergang von Detroit und die Riots im „Summer of Love“ sind spannend.

Bücher über Punk gibt es viele, dieses sticht heraus, weil es eines der wenigen ist, die die Zeit davor abdecken.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #142 (Februar/März 2019)

Suche

Ox präsentiert

RAZZIA

Nach der Reunion im Jahre 2011 stehen RAZZIA aus Hamburgs Norden, jetzt wieder mit dem altem Sänger Rajas Thiele auf der Bühne. Das aktuelle Album „Am Rande von Berlin“ zeichnet sich durch Mischung aus Energie und Melancholie aus. Die intelligenten ... mehr