Reviews : ALEXANDER TUCKER / Don’t Look Away :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ALEXANDER TUCKER

Don’t Look Away

Format: CD

Label: Thrill Jockey

Spielzeit: 38:47

Webseite

Wertung:


Die Platten, die Tucker mit Daniel O’Sullivan als GRUMBLING FURS veröffentlicht, sind voll sanfter Psychedelia, dabei detailversessen und präzise in ihrer fantastischen Hinwendung zur großen Melodie. Solo präsentiert sich Alexander Tucker noch eine Spur hypnotischer: Surrealer Avant-Pop, beseelt von seinem majestätischen Bariton.

Auch „Don’t Look Away“, seine siebte Veröffentlichung unter seinem Klarnamen, enthält friedvolle und fließende Kompositionen, die eine abgeklärte Entspanntheit ausstrahlen, ohne ihre Gebrochenheit zu verbergen.

Aus Gitarre, Cello, elektronischen Beats und Piano erheben sich selbstbewusste Figuren, die dennoch mittels nachträglicher Verfremdung unstet und mysteriös wirken. Leicht aus der Spur geraten und doch auf eigentümliche Weise perfekt.

Getragen von Tuckers anmutiger Stimme, die manchmal zur Kopfstimme neigt, sich ebenso häufig in tiefe Ebenen absenkt, ist er eingekeilt in seine Musik immer um ebendies bemüht: Tiefe. Er erzeugt einen Kontrast zwischen Höhen und Tiefen, zwischen musikalischen Brüchen und schlichter Anmut.

Das Resultat ist immer gleich: Schönheit.

Henrik Beeke

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #142 (Februar/März 2019)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

ZEBRAHEAD

ZEBRAHEAD bringen jede Crowd zum Bouncen, zum Moshen und derart zum Stagediven, dass das Equipment auf der Bühne durcheinander gewirbelt wird. Machtvolle Riffs, coole Rap-Einlagen, humorvolle Coverversionen, unerwartete und spontane Show-Einfälle ... mehr