Reviews : NEBULA / Charged :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

NEBULA

Charged

Format: CD

Label: Heavy Psych Sounds

Spielzeit: 53:27

Webseite

Wertung:


Manche Musik ist zu Unrecht in Vergessenheit geraten, „Desert Rock“ etwa, Wüstenrock sagt man in den späten Neunzigern auch dazu. Das Genre erlebte einen Höhenflug, ab Ende der Neunziger vielleicht fünf Jahre lang, angefeuert auch durch die bis heute anhaltende und fast schon obsessive Verehrung durch ein Dortmunder Musikmagazin.

KYUSS und FU MANCHU wurden darüber zu Legenden, QUEENS OF THE STONE AGE zu Überlebenden, ein Label wie Man’s Ruin machte den Ikarus, und unzählige Bands aus der zweiten, dritten Reihe, klassische Epigonen, gerieten bald wieder in Vergessenheit oder orientierten sich musikalisch um.

Geblieben – und wieder da – sind NEBULA. NEBULA wurden 1997 von Gitarrist Eddie Glass und Drummer Ruben Romano nach ihrem Ausstieg bei FU MANCHU gegründet und führten deren Sound kompromisslos fort.

Sie waren schnell Teil der Oberliga des damals extrem boomenden Stoner-Rock-Genres und veröffentlichten bis 2010 regelmäßig neue Platten, obwohl da das Stoner-Genre längst schon wieder zum Underground-Phänomen geworden war.

Nach einigen Jahren Untätigkeit hat Sänger und Gitarrist Eddie Glass mit Rob Oswald (dr) und Tom Davies (bs) einen Neuanfang gewagt, im Frühjahr 2018 spielte die Band nach einer halben Ewigkeit wieder in Deutschland.

Heavy Psych Records nahm dies Anfang 2018 zum Anlass, die frühen, den guten Ruf der Band begründenden Releases neu aufzulegen. Dies ist zum einen die „Let It Burn“-EP von 1998 (damals auf Tee Pee und Relapse sowie 1999 in Deutschland auf Cargo erschienen), zum anderen das „To The Center“-Album, das in den USA 1999 auf Sub Pop und in Europa auf Sweet Nothing erschien, sowie „Dos EPs“, (2002 in den USA auf MotorCity, in Europa auf Sweet Nothing).

Famoser, wundervoll knarzig-fuzziger Rock mit dem Ungestüm von Punk, spacerockiger Bekifftheit und metallischer Durchschlagkraft, den die Band auch auf dem 2001 in den USA auf Sub Pop und in Europa auf Sweet Nothing erschienen Album „Charged“ in Bestform bot, das nun ebenfalls von Heavy Psych Sounds aus Rom neu aufgelegt wurde, ergänzt um die Bonustracks „Cosmic egg“ und „Giant“, letzteres eine Demo-Version.

Ich muss sagen, mit so vielen Jahren Distanz machen NEBULA wieder richtig Spaß – es ist die ungestüme, rohe Power der Songs, die sie in Würde altern ließ.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #142 (Februar/März 2019)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

MISSSTAND

MISSSTAND ist eine junge Deutschpunk Band aus Klagenfurt in Österreich, die bereits mit ihrem zweiten Album „Die netten Jahre sind vorbei“ für viel Aufmerksamkeit in der Szene gesorgt hatte. So schrieb unter anderem das Plastic Bomb Magazin: „Wer ... mehr